Bauausschuss: Freifahrt in den Bussen der Stadt zur Weihnachtszeit

0

Ahrensburg (ve). Freie Fahrt zur Blue Night – nicht nur das hat der Bauausschuss gestern Abend beschlossen.

Der Zentrale Omnibusbahnnhof in Ahrensburg. Foto:ahrensburg24.de

Der Zentrale Omnibusbahnnhof in Ahrensburg.
Foto:ahrensburg24.de

Ahrensburg bietet seinen Bürgerinnen und Bürgern einen Freifahrtschein im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Und zwar an allen Sonnabend der Adventszeit bis zum Ende des Jahres, das sind der 26. November, der 3., 10., 17., 24. und 31. Dezember 2016. Also auch am 26. November 2016 – an diesem Tag findet in der Ahrensburger Innenstadt die Blue Night, eine Lange Einkaufsnacht, statt.

Kein Bus-Fahrschein im Ahrensburger Stadtgebiet notwendig

Der Freifahrtschein bedeutet, dass Busfahren innerhalb des Ahrensburger Stadtgebietes an diesen Tage nichts kostet. Innerhalb Ahrensburg können die Buslinien innerhalb der Stadt und Richtung Hagen, West, Erlenhof und Wulfsdorf ohne Fahrkarte benutzt werden. Wer von außerhalb der Stadt nach Ahrensburg fährt oder während der Fahrt die Stadtgrenzen verlässt, muss Fahrgeld bezahlen.

Die Stadt hat diesen Service schon einmal angeboten, in den Jahren 2010 bis 2012. Eine Erkenntnis, wie häufig das Angebot genutzt wurde, gibt es nicht. Beantragt wurde die Freie Fahrt von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Monja Löwer: „Wir möchten die Attraktivität Ahrensburgs als Einkaufsstadt steigern und neue Kunden für den ÖPNV gewinnen.“ Der Beschluss erfolgte einstimmig.

Es bedeutet aber nicht, dass der Transport nichts kostet. Der HVV schätzt, welchen Einnahmeverlust durch die freie Fahrt dem Unternehmen entsteht, und stellt der Stadt Ahrensburg einen entsprechenden Betrag in Rechnung. Es sollen Mittel aus dem Topf des Stadtmarketings eingesetzt werden.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren