Mit einem Klick Gutes tun: Online-Spendenportal hilft Projekten in der Region

0

Stormarn. Über ein Online-Spendenportal können Stormarner Vereine mitteilen, welche Projekte sie planen und ob sie dafür auf Spenden angewiesen sind. Lesen Sie einen Gastbeitrag der Hamburger Sparkasse zu diesem Thema.

Die Startseite des Online-Spendenportals www.gut-fuer-hamburg.de. Bildschirmfoto: ahrensburg24.de

Die Startseite des Online-Spendenportals www.gut-fuer-hamburg.de.
Bildschirmfoto: ahrensburg24.de

Fast drei Millionen Euro Spenden für mehr als 700 gemeinnützige Projekte wurden bereits über das regionale Online-Spendenportal www.gut-fuer-hamburg.de eingesammelt. „Das zeigt die große Resonanz für dieses Angebot und die hohe Bereitschaft der Menschen, sich für Vereine und Verbände in ihrer Region einzusetzen“, sagt Niels Pirck, Regionalleiter Stormarn der Hamburger Sparkasse. „Die Webseite bringt Hilfsprojekte in der Metropolregion Hamburg und interessierte Spender mit wenigen Klicks zusammen.“

www.gut-fuer-hamburg.de: Eine Initiative der Haspa und betterplace.org

Das Online-Spendenportal ist eine gemeinsame Initiative von der Haspa und betterplace.org. Die Haspa finanziert den Betrieb des regionalen Angebotes, bei dem sich gemeinnützige Organisationen mit konkreten Projekten vorstellen und um Spenden bewerben können. Der Partner betterplace.org ist Deutschlands größte Spendenplattform mit jahrelanger Erfahrung. „Damit machen wir es den Bürgern noch leichter, Gutes zu tun. Und das ganz einfach online und schon mit kleinen Beträgen. Zahlreiche Projekte in der Region profitieren von den Spenden“, sagt Pirck.

Zum Beispiel: Ein Orchester braucht neue Instrumente, ein Sportverein Flutlicht für den Fußballplatz oder Geld für die Renovierung des Vereinsheims, eine soziale Einrichtung möchte Kindern aus armen Familien ein Frühstück ermöglichen oder Obdachlosen ein Abendbrot, ein Jugendhaus benötigt einen Kleinbus für Ausfahrten oder eine Kita einen Anbau … Beispiele für Projekte gibt es viele. Die Nutzung des Portals ist für die Vereine und die Spender kostenlos. Mitmachen können gemeinnützige Organisationen mit konkreten Projekten, die ihren Sitz in der Metropolregion haben oder sich hier engagieren.

Online-Spendenportal: Ahrensburger Verein informiert über sein Projekt

Also auch solche aus der Region Stormarn: Dort sammelt zum Beispiel der Ahrensburger Verein Die Robben Geld, um Profiwaschmaschinen für sein Wohnhaus für Menschen mit Behinderungen anschaffen zu können. Der Schulverein des Gymnasiums Eckhorst in Bargteheide möchte die Medienkompetenz von Schülern stärker fördern und die Flüchtlingshilfe Glinde sucht Spender für Fußballschuhe, um ihre Mannschaft aus geflüchteten und deutschen Spielern damit ausstatten zu können.

Online-Spendenportal www.gut-fuer-hamburg.de: So präsentiert sich der Ahrensburger Verein "Die Robben" auf der Internetseite. Bildschirmfoto: ahrensburg24.de

Online-Spendenportal www.gut-fuer-hamburg.de: So präsentiert sich der Ahrensburger Verein „Die Robben“ auf der Internetseite.
Bildschirmfoto: ahrensburg24.de

Die Registrierung ist ganz einfach online möglich. Kurz die Organisation und das Projekt beschreiben, die benötigte Summe erläutern, ein nettes Foto – schon mit wenigen Klicks kann die Bewerbung online sein und wird von vielen Menschen aus der Metropolregion Hamburg gesehen. „Helfen kann so einfach sein, wenn man es gemeinsam tut. Wenn viele kleine Beträge geben, kommt eine große Summe zusammen. Machen Sie mit, fassen auch Sie sich ein Herz“, appelliert Pirck.

Weitere Informationen und die aktuellen Projekte findet man unter www.gut-fuer-hamburg.de.

Quelle: Hamburger Sparkasse

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren