Spechtweg: Sanierung im Bauausschuss einstimmig beschlossen

0

Ahrensburg (ve). Der Spechtweg im Waldgut Hagen wird saniert. Das hat der Bauausschuss jetzt einstimmig beschlossen.

Eine erneute Beratung war jüngst auf der Sitzung des Bauauschusses erforderlich, da es unterschiedliche Vorstellungen zwischen Verwaltung und Anwohnern gab, wie der Spechtweg saniert werden sollte. Der Bauausschuss hat jetzt den Vorschlag der Verwaltung akzeptiert und eine entsprechende Planung in Auftrag gegeben.

So berichtete ahrensburg24.de: „Sanierung des Spechtweg: 50 Zentimeter mehr oder weniger?

Erneut wurde auf der Sitzung von der Verwaltung die Lage und Bedingung des Neubaus dargestellt. Die Verwaltung sieht vor, dass auf dem acht Meter breiten Streifen zwischen den Grundstücken und dem Knick eine sechs Meter breite Straße und ein zwei Meter breiter Fußweg errichtet werden soll. Die Anwohner hingegen wünschen sich einen breiteren Fußweg, notfalls auch auf Kosten der Straßenbreite. Ihrer Ansicht nach müsste der Fußweg mindestens 2,5 Meter breit sein.

Sanierung des Spechtweges: Neubau des Straßenaufbaus

Um die Sicherheit auf der Straße zu gewährleisten und den geltenden Richtlinien zu entsprechen, müsse die Straße allerdings sechs Meter breit sein, erläuterte die Verwaltung erneut. Dem wurde jetzt im Ausschuss entsprochen. Gleichzeitig muss der vorhandene Straßenaufbau komplett erneuert werden, da „die vorhandene Fahrbahnkonstruktion keine ausreichende Frostsicherheit und Tragfähigkeit besitzt“, heißt es in der Vorlage.

Nur kurz erwogen wurde, ob der Fußweg auf den Grundstücken der Anwohner errichtet werden könnte. Zwar wären die Grundstücke groß genug, um den Fußweg 50 Zentimeter mehr Breite zu geben. Aber der Aufwand wäre unverhältnismäßig. Selbst wenn alle Eigentümer dem Verkauf ihrer Grundstücksanteile zustimmen würden – was fraglich ist – wäre der Aufwand für Verkauf und Übertragung der Grundstückanteile unverhältnismäßig. Ausschussvorsitzender Hartmut Möller (SPD) ergänzt gegenüber ahrensburg24.de: „Auch der Aufwand, die Bauten und Gartenzäune zurück zu bauen, wäre unverhältnismäßig.“

Finanzierung des Straßen-Neubaus

Der Spechtweg ist nach dem Pionierweg die zweite große Straßenbaumaßnahme im Waldgut Hagen. Der neue Pionierweg ist gerade eröffnet worden.

Für den Ausbau des Spechtweges wird mit Kosten in Höhe von 855.000 Euro gerechnet. Laut Baugesetzbuch sind die Anlieger über Erschließungsbeiträge an den Kosten zu beteiligen. Rechtlich besteht derzeit noch Unklarheit, ob Eigentümer am Spechtweg – einige Grundstücke dort wurden in den 30er Jahren gekauft – bereits Erschließungsbeiträge gezahlt haben. Bisher geht die Verwaltung davon aus, dass es sich um eine „erstmalige Herstellung einer Erschließungsanlage“ handelt.

Themenbild Straßenbauarbeiten. Foto:ahrensburg24.de

Themenbild Straßenbauarbeiten.
Foto:ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren