Auferstehungskirche: Martin Luther, Donald Trump und das Weihnachtsoratorium

0

Großhansdorf (ve/pm). Den weiten Spagat zwischen Martin Luther, Donald Trump und dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach schafft die Kirchengemeinde Großhansdorf mühelos.

Die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Großhansdorf-Schmalenbeck lädt in die Auferstehungskirche zu einem Vortragsabend über Martin Luther ein. Er ist am Mittwoch, 30. November 2016, um 20 Uhr.

Martin Luthers Rat an die Politik

Im Mittelpunkt steht die Schrift, die Luther 1521 für den zukünftigen sächsischen Kurfürsten Johann Friedrich schreibt, um ihn in das rechte Regieren einzuweisen: Seine Auslegung des Magnificat, des Lobgesangs der Maria (Lukas 1). Luther zeigt darin, dass der Glaube zum guten Regieren anleitet. Seine Hinweise für gelingendes und gerechtes politisches Handeln sind noch heute von großer Aktualität.

Pastor Dr. Christoph Schroeder wird Luthers Auslegung des Magnificat an diesem Abend vorstellen. Am Sonnabend, 10. Dezember 2016, wird dann die Großhansdorfer Kantorei Johann Sebastian Bachs Vertonung des Magnificat zusammen mit dem Weihnachtsoratorium in der Auferstehungskirche zu Gehör bringen. Das Konzert erfolgt im Rahmen der Schmalenbecker Abendmusiken. Insofern ist der Vortrag auch eine Vorbereitung für dieses Weihnachtskonzert.

Die Auferstehungskirche in Großhansdorf.

Die Auferstehungskirche in Großhansdorf.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren