AOK-Tipp: Drei Fragen an AOK-Ernährungsberaterin Wiebke Westphal

0

Anzeige

Ahrensburg. Weihnachten steht vor der Tür und damit die Zeit der süßen Versuchungen. AOK-Ernährungsberaterin Wiebke Westphal gibt dazu wichtige Tipps.

Auf die Mischung kommt es an, weiß AOK-Ernährungsberaterin Wiebke Westphal. Foto:AOK NordWest

Auf die Mischung kommt es an, weiß AOK-Ernährungsberaterin Wiebke Westphal.
Foto:AOK NordWest

Frage: Die Weihnachtsmärkte haben geöffnet und im Supermarkt locken die süßen Leckereien. Kann man jetzt alles ohne schlechtes Gewissen genießen?
Wiebke Westphal:
Alles ist erlaubt, aber in Maßen. So braucht man auf nichts verzichten und kommt fit und gesund ins neue Jahr. Man braucht sich keine Kalorienbomben verbieten, sondern sollte sie langsam und nicht in Mengen genießen.

Frage: Und wie steht es mit den leckeren Getränken auf dem Weihnachtsmarkt?
Wiebke Westphal:
Glühwein etwa hat viele Kalorien, eine Tasse etwa 200. Verzichtet man auf den „Schuss“, spart man unnötige Kalorien. Lieber Glühwein selber machen: Einfach Wein mit Früchtetee verdünnen und mit Orangensaft, Zimtstange, Nelken, Sternanis oder mit Glühweingewürz abschmecken.

AOK-Expertin rät: Öfter mal etwas selber backen

Welchen Tipp haben Sie für die Feiertage?
Wiebke Westphal:
Kekse selber backen – so behält man den Überblick bei Zucker und Fett. Außerdem macht es Spaß, besonders mit Kindern. Und sich bewegen! Zum Beispiel einen Spaziergang an der frischen Luft machen, die klare Winterluft tut gut und ist anregend. Nach dem Jahreswechsel empfehle ich die neuen Kursangebote der AOK. Hier ist für jeden etwas dabei, um fit und gesund ins neue Jahr zu starten.

Die komplette Übersicht und die Internetanmeldung für das „bleib gesund – Das Kursprogramm“ sind unter www.aok.de/nw zu finden. Die Kursanmeldung startet am 10. Januar 2017 ab 8.30 Uhr.

Hausgemachte Weihnachtskekse. Foto:Thommy Weiss/pixelio.de

Hausgemachte Weihnachtskekse.
Foto:Thommy Weiss/pixelio.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren