Ammersbeker Kulturkreis: Klassik im Advent mit dem „Duo mondo“

0

Ammersbek (je/pm). Unter dem Titel „Des Glückes stummes Schweigen“ präsentiert das „Duo mondo“ kurz vor dem dritten Advent die Kompositionen „Vier letzte Lieder“ von Richard Strauss nach Gedichten von Herman Hesse und Joseph von Eichendorff im Ammersbeker Pferdestall, Am Gutshof 1.

Der Ammersbeker Kulturkreis erwartet das "Duo mondo" mit dem Programm "Vier letzte Lieder" von Richard Strauss. Foto: S. Rudolph

Der Ammersbeker Kulturkreis erwartet das „Duo mondo“ mit dem Programm „Vier letzte Lieder“ von Richard Strauss. Foto: S. Rudolph

Auf Einladung des Ammersbeker Kulturkreises unternimmt das „Duo mondo“, bestehend aus Martina Rudolph, Sopran, und David Grant, Klavier, am Sonnabend, 10. Dezember 2016, um 20 Uhr mit seinem Publikum eine Reise in die Welt der klassischen Musik, Arien und Kunstlieder von Richard Strauss, in der Dichtung und Komposition verschmelzen.

Ammersbeker Kulturkreis: Duo mondo – virtuos und inspirierend

Die Weisheit des Alters und die Abgeklärtheit eines in sich ruhenden Menschen sprechen aus den „Vier letzten Liedern“. Aber auch Abschiedsstimmung und das Bewusstsein, dass alles auf dieser Welt endlich ist. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs lebte Richard Strauss für mehrere Jahre in der Schweiz. Hier entstanden seine „Letzten Lieder“. Sein Sohn Franz habe ihm geraten, sich mit diesen Kompositionen über die schwierigen Lebensumstände der Nachkriegszeit hinwegzuhelfen, so heißt es. Im letzten der vier Lieder „Im Abendrot“ zitiert Strauss nicht nur sein eigenes Orchesterstück „Tod und Verklärung“, sondern, rhythmisch leicht abgewandelt, auch den Beginn des Requiems von Johannes Brahms.

Der Eintritt kostet zwölf Euro, für Mitglieder des Ammersbeker Kulturkreises neun Euro. Karten gibt es nur an der Abendkasse.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren