ACHTUNG: Neue Busverbindungen ab dem 11. Dezember in Ahrensburg und im Südkreis

0

Ahrensburg (ve/pm). Im Liniennetz Ahrensburg gibt es zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 11. Dezember 2016, zahlreiche Änderungen – auch im Südkreis. Das teilt der Kreis Stormarn heute mit.

Die Änderungen betreffen sowohl den Stadtverkehr als auch den Regionalverkehr und die Schülerbeförderung.

Keine 437 mehr: Neue Linien 376 und 776 von Meilsdorf nach Ahrensburg

Zwischen Meilsdorf – Siek – U Großhansdorf und Bahnhof Ahrensburg wird die Linie 376 neu eingerichtet. Sie übernimmt die Aufgaben der Linie 437. Zwischen Siek und Bahnhof Ahrensburg fahren die Busse montags bis freitags von 6.30 bis 19.30 Uhr im 60-Minuten-Takt.

Am Bahnhof Ahrensburg bestehen Anschlüsse zur RB 81 Richtung Hamburg sowie zu den Buslinien im Stadtverkehr Ahrensburg. Die Linie 437 wird eingestellt. Ihre Aufgaben werden von den neuen Linien 376 und 776 übernommen.

Achtung Schüler: Auf die 776 umsteigen

Die neue Linie 776 verkehrt jetzt zwischen S Reinbek – Glinde – Neuschönningstedt – Stemwarde – Stellau – Stapelfeld – Braak – Siek – U Großhansdorf und Ahrensburg, Berufsschule und übernimmt die schulbezogenen Fahrten der entfallenden Linie 437.

Mit der 476 zum Erlenhof

Die Linie 476 übernimmt im Stadtverkehr Ahrensburg jetzt zusätzlich die Bedienung des Neubaugebietes Erlenhof von der Linie 569. Gleichzeitig wird montags bis sonnabends tagsüber auf dem Linienabschnitt Erlenhof – Bahnhof Ahrensburg ein 30-Minuten-Takt bis 19 Uhr angeboten. Die bisherige Endhaltestelle Pellwormstieg wird jetzt von der Linie 569 angefahren.

Und: Die 569 ist wieder ein Ring

Die Linie 569 wird wieder als Ringlinie durch den Stadtteil Gartenholz geführt. Zur Verbesserung der Pünktlichkeit und Anschlusssicherheit wird der Ringverkehr im Uhrzeigersinn erfolgen.

Für Nachtschwärmer

Die Nachtbusse der Linie 648 fahren ab Fahrplanwechsel im Bereich Ahrensburg, Gartenholz in Anpassung an die geänderte Linie 569 im Uhrzeigersinn.

Die derzeitige Linie 776 wird in die Linie 774 (Schülerverkehr zwischen Ammersbek/ Hoisbüttel, Timmerhorn und Ahrensburg) umbenannt.

Die neuen Fahrpläne sind unter www.hvv.de einsehbar.

Weitere Veränderungen in der Schülerbeförderung

Die neue Linie 776 übernimmt die bisherigen Fahrten für Berufsschüler zwischen Ahrensburg und Glinde/Neuschönningstedt der Linie 437. Gleichzeitig wird die Linie 776 über Neuschönningstedt hinaus bis S Reinbek verlängert.

Die Linie 733 fährt nur noch zwischen Havighorst bzw. U Steinfurther Allee – Oststeinbek und Glinde, Rotdornweg. Der Linienabschnitt Witzhave – Trittau wird von der neuen Linie 8884 übernommen.

Die Linie 736 verkehrt künftig nur noch an Schultagen zwischen den Reinbeker Schulen und Ohe, Am Hünengrab. Die Bedienung von Sachsenwaldau übernimmt ganzjährig die neue Linie 333.

Die neue Linie 8884 übernimmt den bisherigen Linienabschnitt Witzhave – Trittau der Linie 733 und damit die Schülerbeförderung zu den Schulen in Glinde und Trittau. Teilweise fährt sie auch über Neuschönningstedt von/bis Glinde, Rotdornweg. In Grande bestehen Anschlüsse in den Kreis Herzogtum Lauenburg zur Linie 8882 (Grande – Kuddewörde – Basthorst – Kasseburg).

Für Glinder Schüler werden die Rückfahrten Richtung Trittau nachmittags hauptsächlich über einen Umstieg zwischen den Linien 333 und 8884 in Neuschönningstedt, Haidkrug angeboten.

Im Südkreis gibt es viele Veränderungen

Bedingt durch den Betriebsbeginn des neuen Busnetzes Südstormarn ergeben sich zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 zudem eine Vielzahl von Änderungen in der Region Oststeinbek / Glinde / Reinbek /Witzhave / Trittau, wie der Kreis mitteilt.

Die Linie 133 fährt werktags zwischen U Billstedt und Neuschönningstedt, Haidkrug (über Möllner Landstraße) im 20- Minuten-Takt während der Hauptverkehrszeiten montags bis freitags von und bis zur U-Bahn Steinfurther Allee im 10-Minuten-Takt. Der Abschnitt zwischen Neuschönningstedt und Trittau wird von der Linie 333 übernommen.

Das Angebot der Linie 133 führt gemeinsam mit der Linie 333 im Abschnitt U-Bahn Steinfurther Allee – Glinde montags bis freitags überwiegend zu einem 10-Minuten-Takt. Erhöht wird zudem die Anzahl der Fahrten im 5-Minuten-Takt morgens in den Hauptverkehrszeiten in Richtung U-Bahn Steinfurther Allee und nachmittags in Richtung Glinde, ebenfalls in Kombination mit der Linie 333. Am Sonntag ergänzen sich die Linien 133 und 333 im genannten Abschnitt ganztägig zum 20-Minuten-Takt.

Die Linie 233 verkehrt künftig zwischenU-Bahn Steinfurther Allee – Oststeinbek – Havighorst und U-Bahn Mümmelmannsberg montags bis sonnabends im Stundentakt. Neu ist die Anbindung des Gewerbegebiets Oststeinbek montags bis freitags in den Hauptverkehrszeiten im Stundentakt (morgens in Richtung Oststeinbek ab Steinfurther Allee, nachmittags in Gegenrichtung). Dort werden drei neue Haltestellen eingerichtet: Gewerbering, Meessen und Fachmarktzentrum.

Die Linie 333 wird zwischen U-Bahn Steinfurther Allee – Oststeinbek – Glinde (über Oher Weg) – Neuschönningstedt und Witzhave nach Trittau neu eingerichtet. Neu ist auch die Anbindung des nördlichen Gebietes von Neuschönningstedt (Grenzweg) Mo–Sa im 60- Minuten-Takt, durch die eine direkte Anbindung Richtung Glinde/ Steinfurther Allee geschaffen wird.

Die Linie 333 übernimmt zudem die Anbindung nach Ohe und Sachsenwaldau und ersetzt die heutigen Fahrten der Linie 736 außerhalb der Schülerbeförderung zwischen Neuschönningstedt und Sachsenwaldau.

Die Anbindung von Sachsenwaldau Richtung Glinde wird größtenteils flexibel mit einem Anrufbus der Linie 333 zum Stundentakt erweitert: montags bis sonnabends ohne Umstieg, am Sonntag mit passenden Übergängen von/zur Linie 133 in Neuschönningstedt, Haidkrug. Einige regelmäßig nachgefragte Fahrten von/nach Sachsenwaldau werden ohne Voranmeldung angeboten. Bei den übrigen Fahrten melden Fahrgäste ihren Fahrtwunsch bitte beim Fahrer (stadtauswärts) bzw. telefonisch unter 040/725 94 830 (stadteinwärts) an. In Ohe besteht ein Anschluss zur Linie 436 nach  Reinbek.

Die bisherige Linie 433 geht in der neuen Linie 333 auf. Die neue Linie 433 verkehrt zwischen Aumühle, Lindenstraße und Trittau, Schulzentrum über Friedrichsruh und Kuddewörde: montags bis freitags tagsüber weitgehend im 60-Minuten-Takt mit Anschluss an die S-Bahn S 21 in Aumühle. Die bisher dort verkehrende Linie 8883 wird eingestellt.

Durch die Veränderung der Grenze zwischen den Tarifzonen 606 und 625 ist die neue Fahrtmöglichkeit von Trittau über Aumühle nach Hamburg preisgleich mit dem Fahrweg der Linie 333 über U-Bahn Steinfurther Allee.

In Trittau wird erstmals das Wohngebiet Gadebuscher Straße bedient. Hierfür werden drei neue Haltestellen eingerichtet, die von der Linie 433 per Schleife im Uhrzeigersinn angefahren werden.

In Reinbek wird die Linie 536 neu eingerichtet. Sie fährt von S Reinbek über Schulstraße – Hermann-Körner-Straße – Borsigstraße – Gutenberg-straße zum Gewerbegebiet Haidland (Senefelder Ring) und zurück. Das Angebot gilt montags bis freitags in den Hauptverkehrszeiten zwischen 6 und 9 Uhr sowie zwischen 15.15 und 18.15 Uhr im 30-Minuten-Takt und hat Anschluss zur S-Bahn-Linie S 21. Damit gibt es erstmals eine Anbindung der Gewerbebetriebe in der Hermann-Körner-Straße und des Freizeitbades.

Der Zentrale Omnibusbahnnhof in Ahrensburg. Foto:ahrensburg24.de

Der Zentrale Omnibusbahnnhof in Ahrensburg.
Foto:ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren