Landesstraße 225 in Ammersbek: Eine Ampel wird aufgestellt

1

Ammersbek (ve). An der Kreuzung der Landesstraße 225 in Ammersbek wird eine Ampel aufgestellt. Das hat der SPD-Landtagsabgeordnete Tobias von Pein mitgeteilt.

Am 27. April 2016 verunglückte ein Motorradfahrer tödlich an der Kreuzung der Landesstraße 225 bei Ammersbek. Angehörige haben dort dieses Kreuz aufgestellt. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Am 27. April 2016 verunglückte ein Motorradfahrer tödlich an der Kreuzung der Landesstraße 225 bei Ammersbek. Angehörige haben dort dieses Kreuz aufgestellt.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Tobias von Pein: „Wie das Verkehrsministerium in Kiel mir mitgeteilt hat, werden bauliche Maßnahmen getroffen. Es soll eine Ampelanlage angeordnet werden.“ Nach abschließender Beratung der Unfallkommission sei demnach auch der Bau eines Kreisverkehrs ausgeschlossen worden. Es wird ausdrücklich der Bau einer Ampelanlage empfohlen, um die Verkehrssicherheit zu verbessern.

Empfehlung der Unfallkommission

Das sei das Ergebnis der Beratungen der Unfallkommission, die sich die Situation vor Ort genau angesehen und die Anregungen des „Runden Tisches“ vom Sommer ausgewertet hat. Bei diesem runden Tisch waren auf Einladung der SPD Ammersbek und Tobias von Pein unter anderem Vertreter der Gemeinde, des Landesbetrieb Verkehr (LBV) und der Polizei sowie viele Bürgerinnen und Bürger anwesend.

An der Kreuzung ist es in der jüngsten Zeit zu schweren Unfällen gekommen. Im April dieses Jahres verunglückte dort ein Motorradfahrer tödlich. Vor diesem Hintergrund hatten die Gemeindevertreter Ammersbek insbesondere in Folge von Forderungen durch Bürgerinnen und Bürger und die Familie des verunglückten Motorradfahrers nach Lösungen für eine verbesserte Verkehrssicherheit gesucht. Bei der großen Informationsveranstaltung war deutlich geworden, dass eine Entscheidung über Maßnahmen vorbereitet werden muss. Nun scheint sie getroffen worden zu sein.

Die neuesten Ergebnisse sollen Anfang des kommenden Jahres in einer öffentlichen Informationsveranstaltung in Ammersbek näher erläutert werden. Der Landtagsabgeordnete Tobias von Pein begrüßt das Ergebnis der Unfallkommission: „Ich freue mich sehr, dass die Kreuzung verkehrssicherer gemacht werden soll. So kann die Wahrscheinlichkeit weiterer schwerer Unfälle deutlich gesenkt werden.“

image_pdfimage_print
Teilen.

1 Kommentar

  1. Warum keine Bodenwellen, oder Riffle-Asphalt im / vor dem Kreuzungsbereich ? Das würde die Aufmerksamkeit auch erhöhen und wäre deutlich günstiger.

Kommentieren