Tier-Schicksal: An der Autobahn ausgesetzte Hündin erholt sich im Tierheim

0

Großhansdorf (ve/pm). Vor einigen Wochen war an der Autobahn 21 an einem Rastplatz eine ausgesetzte Hündin gefunden worden. Das Tierheim Großhansdorf kümmert sich jetzt.

Die ausgesetzte Fundhündin "Maus" ist in keinem guten Zustand. Foto:©Julia Specht/Tierheim Großhansdorf

Die ausgesetzte Fundhündin „Maus“ ist in keinem guten Zustand.
Foto:©Julia Specht/Tierheim Großhansdorf

Monika Ehlers, Vorsitzende des Vereins: „Auch das ist Weihnachten: Ein Hund, der „über“ ist und wird ausgesetzt.“ Zwei Männer fanden die Hündin nachts in einem Gebüsch angebunden. Monika Ehlers: „Die Hündin, eine Labrador-Mischling, sieht erbärmlich aus, hat kahle Stellen an den Ohren, und das Fell an den Gelenken ist aufgescheuert.“

Die ausgesetzte Fundhündin "Maus" ist in keinem guten Zustand. Foto:©Julia Specht/Tierheim Großhansdorf

Die ausgesetzte Fundhündin „Maus“ ist in keinem guten Zustand.
Foto:©Julia Specht/Tierheim Großhansdorf

Ausgesetzte Hündin „Maus“: Gesundheitszustand noch ungeklärt

Das Tier sei verständlicherweise voller Angst und Panik, so dass der Tierarzt sie noch nicht untersuchen konnte. Die Tierpflegerinnen des Tierheims Großhansdorf versuchen alles, um das Vertrauen der Hündin, die sie zunächst „Maus“ genannt haben, zu gewinnen. Glücklicherweise frisst sie wenigstens und nimmt Schmerzmittel. Auch wenn seitens des Tierschutzes alles getan wird, damit Maus wieder gesund wird, um dann in ein liebevolles Zuhause vermittelt zu werden, stellen die Tierschützer die Frage: „Wer tut so etwas?“

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren