Sturmtief Barbara und Technische Hilfen hielten Feuerwehr in Atem

0

Ahrensburg (sam). Gleich drei Einsätze innerhalb einer viertel Stunde hatte die Freiwillige Feuerwehr Ahrensburg heute Vormittag gegen 9.30 Uhr zu bewältigen. 

Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensburg am Dienstag vormittag. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensburg am Dienstag vormittag.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

In der Hamburger Straße hatten sich auf einem Gebäude Teile der Dachabdeckung gelöst, die gesichert werden mussten. Dabei kam ein Leiterwagen zum Einsatz. Des Weiteren wurden die Kameraden in Minutenabständen zu zwei Technischen Hilfeleistungen gerufen. Dabei mussten sie Wohnungstüren öffnen.

„Unsere Belastbarkeitsgrenze ist erreicht“ so Florian Ehrlich, Ortswehrführer der Ahrensburger Wehr, „unsere Einsatzzahl liegt dieses Jahr schon bei über 350, das ist sehr viel.“

Dafür sorgte auch der Sturm Barbara, der die Weihnachtsfeiertage ungemütlich werden ließ. So mussten sich die Feuerwehrkameraden auch darum kümmern, einen auf den Ostring gestürzten Baum von der Straße zu entfernen.

Die Freiwillige Feuerwehr Ahrensburg stellt in der Stadt den Brandschutz und die technische Hilfeleistung sicher. Ungefähr 140 freiwillige Feuerwehrfrauen -und Männer sind in den drei Ortswehren Ahrensburg, Ahrensfelde und Wulsdorf organisiert. Zu den bevorstehenden Hauptversammlungen zu Jahresbeginn bilanzieren sie auch die Einsatzzahlen aus 2016.

Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensburg am Dienstag vormittag. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensburg am Dienstag vormittag.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren