Ministerpräsident Torsten Albig zum Jahreswechsel 2016/2017

0

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig wendet sich mit einem Grußwort zum Jahreswechsel an die Ahrensburgerinnen und Ahrensburger. ahrensburg24.de veröffentlicht das Grußwort im Wortlaut:

Torsten Albig (SPD), Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein. Foto: Landesregierung Schleswig-Holstein

Torsten Albig (SPD), Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein.
Foto: Landesregierung Schleswig-Holstein

Liebe Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner,

ein intensives Jahr geht zu Ende. Für viele war 2016 ein anstrengendes, diskussionsreiches Jahr. Wir alle haben viel gearbeitet und standen vor großen Herausforderungen. Dann hat uns kurz vor Weihnachten der Anschlag in Berlin erschüttert und geschockt. Deutschland stand in der Trauer zusammen. Gleichzeitig erreichte uns eine Welle der Hilfsbereitschaft und weltweite Anteilnahme. Von so vielen Menschen ging die gleiche Botschaft aus: Wir werden unsere Freiheit verteidigen. Und genau das soll uns allen Mut für das neue Jahr machen. Was wir schützen können, ist unsere Art zu leben: uns nicht hinter Mauern zu verschanzen und nicht in Fremden zuallererst Feinde zu sehen. Sondern Menschen zu sehen, die eine Chance verdient haben, sie besser kennenzulernen.

2017 wird uns fordern. Gerade die furchtbaren Bilder aus dem syrischen Aleppo haben uns noch einmal gezeigt: Viele der zu uns geflüchteten Menschen werden absehbar nicht zurückkehren können. Deshalb ist es wichtig, diesen Menschen weiterhin zu helfen. Wir in Schleswig-Holstein haben uns – wie an kaum einem anderen europäischen Ort – in den vergangenen Jahren als gute humane Bürgerinnen und Bürger gezeigt. Darauf können wir miteinander stolz sein.

Die allermeisten der Menschen, die zu uns gekommen sind, sind und wollen uns gute Mitbürger sein. Wer hier leben will, muss unsere Sprache lernen. Wir müssen die Menschen in Ausbildung und Arbeit bekommen. Und zwar so, dass wir uns weder Arbeitsplätze noch Wohnungen gegenseitig streitig machen. Wir können miteinander in Sicherheit leben. Ich weiß, dass das die Menschen im Land beschäftigt. In Schleswig-Holstein arbeiten wir deshalb weiterhin an guten Lösungen.

Lassen Sie uns auch 2017 wieder zu einem guten Jahr für unser Land machen. Zu einem Jahr der Mitmenschlichkeit. Hass-Botschaften gibt es überall genug. Doch wir in Schleswig-Holstein entscheiden selber, wie wir sein wollen, wie wir leben. Lassen Sie uns hier im echten Norden weiterhin stolz auf das sein, wofür wir stehen: Menschlichkeit und Zusammenhalt.

Für 2017 wünsche ich Ihnen Glück und Gottes Segen.
Kommen Sie alle gut in das neue Jahr.

Ihr Torsten Albig
Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren