Schwimmer des ATSV: 13 Goldmedaillen und 52 Bestzeiten in zwei Wettkämpfen

0

Ahrensburg (ve). Was für eine Bilanz bei den Leistungsschwimmern: 13 Goldmedaillen, 13 Silbermedaillen, elf Bronzemedaillen und 52 Bestzeiten in zwei Wettkämpfen.

 Die erfolgreichen Schwimmerinnen und Schwimmer des ATSV beim Internationalen Weihnachtsschwimmen in Kiel 2016: Maila Sievers, Selin Wendt, Tom Bennet Jens, Torge von der Geest, Cornelius Jahn, Michael Weber und Franziska Foehlau, nicht im Bild sind Lennart Sievers und Fabian Pieper (von links). Foto:ATSV Schwimmen


Die erfolgreichen Schwimmerinnen und Schwimmer des ATSV beim Internationalen Weihnachtsschwimmen in Kiel 2016: Maila Sievers, Selin Wendt, Tom Bennet Jens, Torge von der Geest, Cornelius Jahn, Michael Weber und Franziska Foehlau, nicht im Bild sind Lennart Sievers und Fabian Pieper (von links).
Foto:ATSV Schwimmen

Die 9- bis 11-jährigen Leistungsschwimmer von der ATSV-Schwimmabteilung zeigten beim Adventsschwimmen in Bad Schwartau, dass sie schon Großes leisten können. Dieser Wettkampf endete nicht in kurzen, sondern in sehr langen Siegerehrungen für die Ahrensburger Athletinnen und Athleten.

Jasper Arne de Haas, Jan-Philip Hauser, Jarl Lippke sowie Klara Nitsche und Hannah Wittstock errangen bei diesem Wettkampf vier Bronze-, fünf Silber- und sechs Goldmedaillen. Als „herausragendes Ergebnis“ wertet die Schwimmabteilung auch, dass die jungen Schwimmer bei 22 Einzelstarts insgesamt 14 persönliche Bestzeiten erreichten.

Internationales Weihnachtsschwimmen: Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften

Der letzte Schwimmwettkampf in diesem Jahr fand dann kurz darauf in der Sprottenstadt Kiel statt. Bei dem Internationalen Weihnachtsschwimmen tummelten sich nicht nur Kieler sondern auch allerlei andere „Sprotten“ aus aller Welt im Wasser. Bereits zum 41. Mal wurde der Wettkampf mit Konkurrenten aus ganz Europa ausgetragen.

Eine große Herausforderung – und es gelang den Ahrensburger Schwimmern der Jahrgänge 1997 bis 2004 insgesamt sieben Bronze-, acht Silber- und sogar sieben Goldmedaillen mit nach Hause zu bringen. Gewissermaßen im „Vorbeischwimmen“ gelang es desn Schwimmern, sich in verschiedenen Disziplinen mit folgenden Zeiten für Norddeutschen Meisterschaften zu qualifizieren: Cornelius Jahn in den Disziplinen 800 Meter Freistil mit einer Zeit von 9:54,21 Minuten und 400 Meter Lagen mit einer Zeit von 5:35,43 Minuten; Lennart Sievers in der Disziplin 1.500 Meter Freistil mit einer Zeit von 17:39,04 Minuten sowie Torge von der Geest in der Disziplin 400 Meter Lagen mit einer Zeit von 5:29,01 Minuten. Durch das internationale Flair des Wettkampfs hoch motiviert haben die Ahrensburger Wassersportler insgesamt übrigens 38 persönliche Bestzeiten aufstellen können.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren