Themen der Agentur für Arbeit: Niedrige Arbeitslosenquote und Flüchtlinge

0

Stormarn (ve/pm). Die Zahl arbeitsloser Menschen ist im Kreis Stormarn im Dezember leicht gestiegen und beträgt jetzt 4.354. Dies sind 53 mehr als im Vormonat. Der Anstieg blieb jedoch ohne Auswirkung auf die Arbeitslosenquote, die unverändert bei 3,4 Prozent liegt – und das im dritten Monat in Folge.

Insgesamt blickt Dr. Heike Grote-Seifert, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe, in einer Mitteilung auf eine erfreuliche Entwicklung des Arbeitsmarktes im vergangenen Jahr 2016 zurück. Im Jahresdurchschnitt waren im Kreis Stormarn 4.559 Menschen auf Beschäftigungssuche und damit 189 weniger als noch 2015. Dadurch sank die Arbeitslosenquote im abgelaufenen Jahr im Jahresdurchschnitt von 3,8 Prozent auf 3,6 Prozent und lag ganzjährig unter vier Prozent.

Arbeitslosenquote: Immer geringere Arbeitslosigkeit, immer mehr Arbeitsplätze

Auch die in 2016 gegenüber dem Vorjahr nochmals deutlich gestiegene Zahl der gemeldeten Stellen ist aus ihrer Sicht Beleg für die gute Arbeitsmarktlage in Stormarn. „Die Unternehmen aus dem Kreis Stormarn haben unserem Arbeitgeber-Service im letzten Jahr insgesamt 5.643 sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet. Ein Plus von immerhin 449 oder 8,6 Prozent gegenüber 2015“, erklärt die Agenturchefin. Deutliche Zuwächse bei den Beschäftigungsangeboten gab es insbesondere im Handel, Verkehr und Lagerei, Gastgewerbe, öffentlichen Dienst sowie aus dem Bereich der Arbeitnehmerüberlassung.

„Bislang gibt es keine Anzeichen, dass sich an dem guten wirtschaftlichen Umfeld etwas ändern wird. Die Unternehmen signalisieren auch für 2017 eine ungebrochen hohe Einstellungsbereitschaft“, sagt Grote-Seifert. „Daher gehe ich davon aus, dass die Arbeitslosigkeit im Kreis Stormarn weiter auf einem niedrigen Niveau bleiben wird.“

Flüchtlinge: Auf der Suche nach Praktikumsplätzen

Von den derzeit 4.354 arbeitslosen Menschen im Kreis Stormarn sind 413 Schutzsuchende, ein Plus von 17 zum Vormonat. Insgesamt werden von der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Stormarn aktuell 1.235 geflüchtete Menschen betreut. Die Mehrzahl von ihnen besucht einen Sprach- oder Integrationskursus oder eine der berufsvorbereitenden Maßnahmen der Arbeitsagentur oder des Jobcenters und gilt damit nicht als arbeitslos.

Für die Flüchtlinge führt der Weg in eine Beschäftigung oder Ausbildung häufig über Praktika. „Um ihnen die Suche nach Praktikumsstellen zu erleichtern, ist das Internetportal der Bundesagentur für Arbeit angepasst worden. Für geflüchtete Menschen wurde ein Schnellzugriff „Praktikum suchen“ eingerichtet, über den ein direkter Zugriff auf Praktikumsstellen in unserer Jobbörse möglich ist“, erklärt die Chefin der Arbeitsagentur und appelliert in Richtung der Unternehmen, die geflüchteten Menschen über ein Praktikum einen ersten beruflichen Einstieg und Einblick in die betriebliche Arbeitswelt ermöglichen möchten, ihre Angebote auf der Internetplattform der Agentur für Arbeit einzustellen und entsprechend zu kennzeichnen. „Je mehr Unternehmen ihre Angebote hier veröffentlichen, desto besser kann die Jobbörse im Sinne einer integrationsorientierten Praktikumsbörse für Schutzsuchende funktionieren“, so Grote-Seifert.

Unternehmen finden über die Startseite www.arbeitsagentur.de/unternehmen unter der Kachel „Beschäftigung von geflüchteten Menschen“ einen Direktzugriff „Praktikumsstellen melden und Praktikumsinteressierte finden“, über den sie ihre Praktikumsangebote veröffentlichen können.

Quelle: Agentur für Arbeit Bad Oldesloe

Themenbild Agentur für Arbeit. Foto:Dr.Klaus-Uwe Gerhardt/pixelio.de

Themenbild Agentur für Arbeit.
Foto:Dr.Klaus-Uwe Gerhardt/pixelio.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren