Dart-Sport: Ahrensburger organisiert Norddeutsche Meisterschaften

0

Hamburg/Ahrensburg (ve/pm). Nachdem der Niederländer Michael van Gerwen im Londoner „Ally Pally“ zum zweiten Mal nach 2014 Weltmeister des Dartsports wurde, sucht die norddeutsche Dartszene am Wochenende vom 7. bis 8. Januar 2017 seinen Meister – mit Ahrensburger Beteiligung.

Dem LDVH, in dem über 330 aktive Darterinnen und Darter aus Hamburg und Umgebung organisiert sind, gehören neun Vereine an. Darunter finden sich die Dartabteilungen des FC St. Pauli (siehe Bild) und die des Hamburger Sportvereins. Mehr Infos unter www.ldvh.de. Foto:LDVH

Dem LDVH, in dem über 330 aktive Darterinnen und Darter aus Hamburg und Umgebung organisiert sind, gehören neun Vereine an. Darunter finden sich die Dartabteilungen des FC St. Pauli (siehe Bild) und die des Hamburger Sportvereins. Mehr Infos unter www.ldvh.de.
Foto:LDVH

Der Landesdartverband Hamburg (LDVH) spielt am kommenden Wochenende seine Norddeutsche Meisterschaft im Darts aus. Über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden erwartet. Darunter auch zwei Ahrensburger, die in der Dartabteilung des FC St. Pauli spielen. Der dritte im Bunde, der amtierender St. Pauli-Vereinsmeister Andreas Marx – ebenfalls ein Ahrensburger – wird am kommenden Wochenende nicht starten können. Außerdem sind Dartspieler aus Stapelfeld und Reinbek am Start.

Norddeutsche Dart-Meisterschaften in Harburg: Stormarner sind mit am Start

Jetzt hofft der Verband auf eine große Beteiligung und viel Publikum bei den Meisterschaften in Harburg-Hausbruch. Der Hamburger Dartverband richtet bereits seit vielen Jahren die Norddeutschen Meisterschaften im „Steel-Darts“, der klassischen Variante des Dartsports, aus. Bei dieser Variante müssen die Spieler selber die Zähler von 501 auf Null runterrechnen. Andreas Marx ist Vizepräsident des LDVH, dem Francois Huguenin als Präsident vorsteht, und somit im Organisations-Team der Norddeutschen Meisterschaft.

„Selbstverständlich profitiert das Turnier von der bereits seit einigen Jahren anhaltenden Begeisterung des Konzentrationssports „Darts“, welche gerade gestern mit dem Sieg des Niederländers Michael „Mighty Mike“ van Gerwen im Finale der Dart-WM gegen den Schotten Gary Anderson einen vorläufigen Höhepunkt erreicht hat“, sagt Andreas Marx. „Regelmäßige TV-Übertragungen der wichtigsten Wettbewerbe über das ganze Jahr hinweg ließen die Begeisterung glücklicherweise nicht wirklich abkühlen, so dass der „Dartboom“ auch in Hamburg und Umgebung zu spüren ist.“ Erst im vergangenen Mai fand in Hamburg selbst ein großes Turnier der Professional Darts Corporation (PDC) statt.

Am Sonnabend und Sonntag im Doppel, Einzel und für die Jugend

In den vergangenen Jahren konnte der Verband Teilnehmerzahlen von 170 Herren, 35 Damen und 15 Junioren erzielen. „Dies ist für unseren Randsport sehr erfreulich“, so Marx, „auch können wir regelmäßig Spitzensportler des Deutschen Verbands begrüßen.“ „Im Hamburger Raum spielen zwei Nationalspieler, für die unsere Veranstaltung ein Muss bedeutet. In den letzten Jahren kamen Teilnehmer aus Bremen, Schleswig-Holstein, sogar aus Dänemark zum Turnier“, fügt Francois Huguenin hinzu.

Das Turnier findet in der Gaststätte Jägerhof in Harburg-Hausbruch, Ehestorfer Heuweg 12-14, statt. Über 200 Hobby- und Amateurdartspielerinnen und -spieler aus allen Spielstärken werden erwartet, darunter auch einige der Top-Dartspieler des Nordens.

Die Wettkämpfe starten am Sonnabend, 7. Januar 2017, um 10 Uhr mit dem Mixed-Doppel, um 13 Uhr folgt das Herren-Einzel und um 14.30 Uhr das Damen-Einzel. Die Veranstaltung endet erst am späten Abend. Am Sonntag. 8. Januar 2017, starten um 11 Uhr die Doppel der Damen und der Herren und um 13 Uhr das Jugend-Turnier. Jeder ist willkommen, es ist keine Vereinsmitgliedschaft erforderlich.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren