Stadtwerke Ahrensburg GmbH: Strom wird teurer, Gas wird billiger

0

Anzeige

Ahrensburg. Zum neuen Kalenderjahr 2017 ergibt sich für die Stadtwerke Ahrensburg GmbH eine neue Preisstuktur für Gas- und Strompreise. Die Stadtwerke erklären, warum und mit welchen Auswirkungen.

Themenbild Stromkosten. Foto:birgitH/pixelio.de

Themenbild Stromkosten.
Foto:birgitH/pixelio.de

Zum Jahreswechsel sind für Stromlieferanten wie die Stadtwerke Ahrensburg GmbH erneut die Abgaben und Umlagen sowie die Netzgebühren für den Stromtransport auf ein neues Rekordniveau gestiegen, heißt es in einer Mitteilung. Sie wurden von den zuständigen staatlichen Behörden um siebe beziehungsweise sechs Prozent angehoben.

Höhere Abgaben und Gebühren bedingen höhere Preise

Aus diesem Grund hat die Stadtwerke Ahrensburg GmbH zum 1. Januar 2017 ihre Strompreise um durchschnittlich fünf Prozent erhöht – damit gibt sie ihre tatsächlichen Mehrkosten nur zum Teil an ihre Kunden weiter. „Aufgrund unserer im Vergleich zum Vorjahr nochmals gesunkenen Strombeschaffungskosten konnten wir den Kostenanstieg für unsere Kundinnen und Kunden dämpfen“, sagt Horst Kienel, Geschäftsführer der Stadtwerke Ahrensburg GmbH.

Aber als Stromlieferant können die Stadtwerke Ahrensburg lediglich 13 Prozent der Preisbestandteile selbst beeinflussen, nämlich nur die Kosten für Energiebeschaffung, Vertrieb und Service. Dagegen machen Steuern, Abgaben und die behördlich regulierten Netzentgelte rund 87 Prozent des Strompreises in Ahrensburg aus. Auf diese Preisbestandteile hat die Stadtwerke Ahrensburg GmbH keinen Einfluss, so das Unternehmen.

„Mich erinnert der Ablauf der Strompreisgestaltung an den Wettlauf zwischen Hase und Igel“, sagt Volker Sakriß, Vertriebsleiter der Stadtwerke Ahrensburg GmbH. „Egal wie gut wir wirtschaften, am Ende des Jahres kommt der Staat mit solchen Erhöhungen um die Ecke, dass wir die Preise notgedrungen ein Stück nach oben anpassen m ssen.“ Über die neuen Strompreise haben die Stadtwerke Ahrensburg ihre Kundinnen und Kunden bereits informiert.

Je nach Tarif fallen die Erhöhungen unterschiedlich ins Gewicht. Hier ein konkretes Beispiel, errechnet für den Tarif „SchlossStrom Variabel“: Ab 1. Januar 2017 steigt der Arbeitspreis pro Kilowattstunde (kWh) im Vergleich zu 2016 von 27,05 Cent auf 28,80 Cent, dagegen bleibt der monatliche Grundpreis nach wie vor bei 10,53 Cent.

Tarife für Gas werden erneut gesenkt

Erfreulich ist die Entwicklung bei den Gaspreisen: Nachdem die Stadtwerke Ahrensburg GmbH zum 15. Januar 2016 ihre Gastarife um beachtliche zwölf Prozent reduziert hatte, ist für 2017 noch eine Preissenkung geplant. Im zweiten Quartal 2017 wird der Grund- versorgungstarif um vorausichtlich fünf Prozent reduziert. Im allgemeinen Vergleich liegen die Gaspreise der Stadtwerke Ahrensburg GmbH auf niedrigen Niveau. „Unsere Gastarife sind so verschieden, wie die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden“, sagt Volker Sakriß. „Eines ist all‘ unseren Gastarifen aber gemeinsam: Sie sind schon lange sehr günstig und das soll so bleiben.“

Wer Preise vergleichen möchte: Der Energiepreisrechner auf der Website der Stadtwerke Ahrensburg errechnet je nach persönlichem Verbrauch von Strom oder Gas die Jahreskosten in allen Tarifen. Man braucht nur seine Postleitzahl einzugeben auf www.stadtwerke-ahrensburg.de.

Über die Stadtwerke Ahrensburg GmbH

Die Stadtwerke Ahrensburg GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der Stadt Ahrensburg und als solche konzernunabhängig. Seit Oktober 2006 betreibt sie das Erdgasnetz in Ahrensburg, seit November 2011 beliefert sie Kunden in ganz Norddeutschland mit Gas und Strom. 2013 begann sie als Infrastrukturanbieter, das Glasfasernetz in Ahrensburg auszubauen; ab dem 1. Juni 2016 bietet sie Multimediadienste in Ahrensburg an.

Stadtwerke Ahrensburg GmbH
Lohe 1
22926 Ahrensburg
Telefon 04102 / 99 74 – 0
Fax 04102 / 99 74 -10
Mail: info@stadtwerke-ahrensburg.de
Internet: www.stadtwerke-ahrensburg.de
Öffnungszeiten: Mo-Do 9-18 Uhr & Fr 9-15 Uhr

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren