Stadtwerke Cup: SC Victoria Hamburg gewinnt

0

Ahrensburg (ve). Hallenfußball ist, wenn bis zur letzten Sekunde rasante Höchstleistung auf dem Feld gezeigt wird. So beim  2. Stadtwerke Cup in Ahrensburg.

2. Stadtwerke Cup in der Sporthalle des Schulzentrum am Heimgarten. Die Siegermannschaft: Melanie Schmaljohann (links) von den Stadtwerken überreicht den Pokal an den SC Victoria Hamburg. Foto:©Schmaljohann

2. Stadtwerke Cup in der Sporthalle des Schulzentrum am Heimgarten. Die Siegermannschaft: Melanie Schmaljohann (links) von den Stadtwerken überreicht den Pokal an den SC Victoria Hamburg.
Foto:©Schmaljohann

Gastgeber war der ATSV, Trainer Matthias Nagel hat das Turnier organisiert. Doch der ATSV konnte sich nicht durchsetzen, erreichte zwar in der Vorrunde den 2. Platz, schied dann aber gegen den TuS Hoisdorf aus. Die zweite Mannschaft aus Ahrensburg vom SSC Hagen schied bereits in der Vorrunde mit drei Punkten und zwei Toren aus.

Mit neun Punkten und sechs Toren hatte sich der SC Victoria Hamburg bereits in der Vorrunde durchgesetzt und blieb auf diesem Kurs und siegte im Viertelfinale gegen SC Concordia mit 2:0. Erst im TuS Berne trafen sie auf einen Gegner, der erst nach Neunmeter-Schießen weichen wollte. Die Schützen des Oberligisten setzten sich gegen den Bezirksligisten mit 4:5 durch. Das Finale gewannen der SC Victoria Hamburg gegen den TuS Hoisdorf mit 2:0. Den dritten Platz erkämpfte sich der TSV Sasel im Neunmeter-Schießen.

2. Stadtwerke Cup in der Sporthalle des Schulzentrum am Heimgarten. Die Mannschaft des ATSV konnte sich nicht durchsetzen und schied im Viertelfinale aus. Foto:ahrensburg24.de

2. Stadtwerke Cup in der Sporthalle des Schulzentrum am Heimgarten. Die Mannschaft des ATSV konnte sich nicht durchsetzen und schied im Viertelfinale aus.
Foto:ahrensburg24.de

Rasant ging es zu auf dem Spielfeld. Noch in der letzten Sekunde eines jeden Spiels versuchten die Fußballer, mal rückwärts mit der Ferse, mal mit einem Fallrückzieher den Ball irgendwie ins Tor zu kriegen. Eine Attraktion für das Publikum, rund 200 Gäste saßen zeitweise auf der Tribüne. Doch wo viel Tempo ist, ist auch viel Nervosität. Spieler des TuS Hoisdorf mussten von den Unparteiischen im Halbfinale mit einigen Strafen zur Raison gebracht werden. Streit entstand dann über die Sperrung der Spieler fürs Finale – und die Chance zur Fairness. Denn niemand anders als der Finalgegner Victoria vermittelte in diesem Streit, so dass es doch zum regulären Finale kam.

Der Stadtwerke Cup wurde zum zweiten Mal ausgetragen, doch er bleibt gekennzeichnet durch das frühzeitige Ende bei dem ersten Turnier vor einem Jahr. Damals musste das Turnier abgebrochen werden, als ein Spieler im Viertelfinale auf dem Feld zusammen gebrochen war, er musste reanimiert werden. Dem Spieler geht es heute längst wieder gut. Matthias Nagel überreichte jetzt dem Physiotherapeuten vom TSV Sasel, Wolfgang Grandi, und dem Co-Trainer von SC Concordia, Carsten Richter, einen Gutschein für deren Rettungseinsatz im Vorjahr.

Der SC Victoria stellte übrigens auch den besten Spieler, Julian Schmidt wurde ausgezeichnet. Im weiteren wurden Jonathan Zinn und Marco Theis vom TuS Berne als erfolgreichste Torschützen ausgezeichnet sowie Kevin Seehaase vom Ahrensburger TSV als bester Torwart.

2. Stadtwerke Cup in der Sporthalle des Schulzentrum am Heimgarten. Die Mannschaft des SSC Hagen musste sich bereits in der Vorrunde geschlagen geben. Foto:ahrensburg24.de

2. Stadtwerke Cup in der Sporthalle des Schulzentrum am Heimgarten. Die Mannschaft des SSC Hagen musste sich bereits in der Vorrunde geschlagen geben.
Foto:ahrensburg24.de

2. Stadtwerke Cup in der Sporthalle des Schulzentrum am Heimgarten - Aufstellung der Mannschaften zum Turnierbeginn. Foto:ahrensburg24.de

2. Stadtwerke Cup in der Sporthalle des Schulzentrum am Heimgarten – Aufstellung der Mannschaften zum Turnierbeginn.
Foto:ahrensburg24.de

Die Ergebnisse im einzelnen:

Gruppe A: 1. TuS Berne (9 Punkte + 5 Tore); 2. TSV Sasel (6 Punkte +5 Tore); 3. SSC Hagen (3 Punkte -2 Tore); 4. Walddörfer SV (0 Punkte – 8 Tore)

Gruppe B: 1. SC Victoria Hamburg (9 Punkte + 6 Tore); 2. ATSV (4 Punkte – 2 Tore); 3. VfL Tremsbüttel (3 Punkte – 1 Tor); 4. TSV Trittau (1 Punkt – 3 Tore)

Spiele des ATSV: VfL Tremsbüttel – ATSV 0:1; TSV Trittau – ATSV 1:1; ATSV – SC Victoria Hamburg 0:3

Gruppe C: 1. Hoisbüttel SV (7 Punkte + 4 Tore); 2. TuS Hoisdorf (5 Punkte + 1 Tor); 3. SC Concordia Hamburg (4 Punkte + 1 Tore); 4. SC Schwarzenbek (0 Punkte – 6 Tore)

Viertelfinale
Berne – Tremsbüttel 3:1
Victoria – Concordia 2:0
Hoisbüttel – Sasel 0:1
ATSV – Hoisdorf 0:2

Halbfinale
Berne – Victoria 4:5 n.N.
Sasel – Hoisdorf 2:3

Neumeterschießen um Platz 3
Berne – Sasel 2:3

Finale
SC Victoria Hamburg – TuS Hoisdorf 1:0

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren