Stormarner Figurentheater Festival: Puppen und Alltagsgegenstände auf der Bühne

0

Stormarn (ve/pm). Die Bandbreite des 4. Stormarner Figurentheater Festival reicht vom Puppen- bis hin zum Objekttheater, bei dem sogar Alltagsgegenstände animiert werden.

Puppenfigur und Puppenspieler der Inszenierung "Der Froschkönig" mit dem Theater Urknall. Foto:©Theater Urknall

Puppenfigur und Puppenspieler der Inszenierung „Der Froschkönig“ mit dem Theater Urknall.
Foto:©Theater Urknall

Ganz besondere Inszenierungen haben die Organisatoren für das Stormarner Figurentheater Festival vom 12. Februar bis 17. April 2017 ausgesucht. Bunt, unterhaltsam und künstlerisch anspruchsvoll wird es zum 150. Jubiläum des Kreises Stormarn bei sechs Festivalstücken, einem Sonder-Jubiläumsstück sowie der Ausstellung „Der Kasper kommt! Figurentheater auf dem Lande“. Festival-Spielorte sind in diesem Jahr neben Reinbek auch Bad Oldesloe, Hoisdorf, Reinfeld, Ahrensburg und Bargteheide.

Den Auftakt bildet „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“, die anrührende Parabel über gegenseitiges Verständnis, ungeachtet von Religion und Alter. „Die drei kleinen Schweinchen“ verständigen sich in Grunzsprache, um gemeinsam den Wolf zu vertreiben; zu verstehen für Kinder sämtlicher Nationen. Und wie geht es dem betagten „Froschkönig“ im Altersheim? Ebenso originell wie urkomisch erzählt das Theater Urknall die Geschichte.

Wie können aus einem kurzen Gedicht 55 spannende Theaterminuten werden? In „fünfter sein“, frei nach Ernst Jandl, werden in einer Puppenwerkstatt überraschende Geschichten über Pinocchio & Co. verraten. Frisch erzählt Daniel Wagner das Grimmsche Märchen von der „Gestiefelten Katze“. Und mit der verblüffenden Interpretation eines bekannten Märchens versprechen „Die Berliner Stadtmusikanten“ einen kurzweiligen Abend für Erwachsene mit skurrilen Tieren und
Live-Musik.

Zu allen Zeiten hat das Puppenspiel eine besondere Faszination ausgeübt und es war ein großes Erlebnis, wenn ein Puppenspieler in den Heimatort kam. Die Ausstellung „Der Kasper kommt!“ widmet sich der Geschichte und den Figuren von ausgewählten Puppenspielerfamilien, die auch im Raum Stormarn unterwegs waren. Es werden historische Schätze aus dem Bestand des TheaterFigurenMuseums Lübeck gezeigt.

Parallel dazu können Interessierte ihre Erinnerungen an den Besuch eines Puppentheaters zum Teil der Schau werden lassen. Die Ausstellung wird am Sonntag, 12. Februar 2017, um 16.30 Uhr im Reinbeker Schloss eröffnet und ist bis zum 17. April zu sehen. Im Begleitprogramm werden Führungen und ein Kreativworkshop angeboten.

Sämtliche Informationen und Termine mit Vorverkaufsinformationen sind auf der neuen Website www.figurentheater-stormarn.de zu finden. Eintrittskarten können teilweise online gekauft und reserviert werden, alle Informationen zu den Vorverkaufsstellen sind auf der Website hinterlegt.

Das Stormarner Figurentheater Festival findet 2017 zum vierten Mal statt. Es ist ein gemeinsames Projekt des Kulturzentrums Reinbek und des Kreises Stormarn und wird gefördert von der Arbeitsgemeinschaft „Stormarn kulturell stärken“.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren