Die Ernährungs-Docs in Ahrensburg: Essen ist mehr, als satt werden

0

Ahrensburg (ve). Nein, satt wurde man nicht beim Vortrag der Ernährungs-Docs in der Ahrensburger Stadtbücherei. Aber der Hunger hat jetzt eine ganz andere Bedeutung.

Gesundheitswochen in Ahrensburg. Dr. med. Anne Fleck und Dr. med. Matthias Riedl bei ihrem Vortrag in der Stadtbücherei Ahrensburg. Foto:©Thomas Kohring

Gesundheitswochen in Ahrensburg. Dr. med. Anne Fleck und Dr. med. Matthias Riedl bei ihrem Vortrag in der Stadtbücherei Ahrensburg.
Foto:©Thomas Kohring

Die Ernährungs-Docs sind derzeit mit ihrer gleichnamigen Sendung im NDR-Fernsehen sehr erfolgreich. Dabei sagen sie eigentlich nur eines: Dass man ein bisschen darauf achten sollte, wie und was man isst. Denn diese einfache Erkenntnis ist heute in weiten Teilen der Gesellschaft, so scheint es, verloren gegangen.

Die Ernährungs-Docs, das sind  Dr. med. Anne Fleck, Dr. med. Jörn Klasen und Dr. med. Matthias Riedl. Als bekannt wurde, dass Anne Fleck und Matthias Riedl im Rahmen der Gesundheitswochen nach Ahrensburg kommen, war die Veranstaltung innerhalb weniger Tage ausverkauft. 170 Karten waren eigentlich ausgegeben worden, doch es wurde jede Ecke und sogar die Empore der Stadtbücherei genutzt und so fanden 230 Gäste dicht gedrängt zwischen den Bücherregalen Platz.

Ernährungs-Docs: Beratung bei chronischen Erkrankungen

Begeistert und konzentriert lauschten sie den Ausführungen der beiden Mediziner. Riedl ist auch Geschäftsführer eines Medizinischen Versorgungszentrums unter anderem mit den Schwerpunkten Diabetes oder Adipositas. Fleck ist unter anderem auch Rheumatologin und betreibt eine Praxis „Doc Fleck’s neuer Planet“ in Hamburg.

Anhand zahlreicher Beispiele erläuterten die Ärzte, warum Ernährung Einfluss auf Krankheiten haben kann und welche Krankheiten überhaupt durch Ernährung günstig beeinflusst werden können. „Ernährung heilt“ ist ihre Kernaussage. Das bezieht sich zum Beispiel auch darauf, das industriell gefertigte Nahrungsmittel nur wenig wirklich verwertbare Nährstoffe haben, statt dessen mit Zucker und Kohlehydraten angereichert werden. Zu den Ernährungstipps gehört deswegen schon eine grundsätzliche Überprüfung der eigenen Einkaufsliste.

Gesundheitswochen in Ahrensburg. Auf großes Interesse ist die Veranstaltung mit den Ernährungs-Docs in der Stadtbücherei Ahrensburg gestoßen. Foto:©Thomas Kohring

Gesundheitswochen in Ahrensburg. Auf großes Interesse ist die Veranstaltung mit den Ernährungs-Docs in der Stadtbücherei Ahrensburg gestoßen.
Foto:©Thomas Kohring

Besonders gut kam bei den Gästen an, dass sie zu Beginn anonym medizinische Fragen auf Zetteln einreichen konnten. Sie wurden im Laufe des Abends nahezu alle abgearbeitet. Eine der Fragen war zum Beispiel, wie man dem Heißhunger begegnen könne, „Essen Sie Bitterstoffe“, riet Matthias Riedl.

Auf  besonderes Interesse ist  beim Publikum der Bericht einer Patientin gestoßen, die unter einer Fettleber litt. Sie habe mit den Tipps der Ernährungs-Docs sowie einer entsprechenden Umstellungen der Ernährung gute Erfahrungen gemacht, berichtete sie. Denn das ist eine der Hauptaussagen der Ernährungs-Docs: Mit der Umstellung der Ernährung könnten Patienten auch chronische Krankheiten in den Griff bekommen.

Übrigens: Für die neue Staffel werden noch Teilnehmer gesucht. Sie dürfen vieles sein, nur nicht gesund sein. Menschen mit dem Wunsch einer Heilung oder Verbesserung ihrer Gesundheit können sich bewerben. Mehr dazu steht auf der Internetseite des NDR.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren