Richtfest der Grundschule am Reesenbüttel: Der Rohbau steht MIT VIDEO

3

Ahrensburg (sam). Alles läuft bisher nach Zeitplan. Die Abbrucharbeiten des Altbaus begannen vor elf Monaten. Und heute wurde Richtfest für den Erweiterungsbau der Grundschule am Reesenbüttel gefeiert.

Richtfest des Neubaus an der Grundschule am Reesenbüttel. Die Schülerinnen und Schüler feierten mit. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Richtfest des Neubaus an der Grundschule am Reesenbüttel. Die Schülerinnen und Schüler feierten mit.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Der Schulhof war voll, Verantwortliche, Lehrkräfte, Vertreter der Stadt und die Kinder der Schule Am Reesenbüttel richteten gespannt ihre Blicke nach oben. Die Zimmerleute hoben die Richtfestkrone mit am Kran auf den Dachfirst. Ein spannender Augenblick für alle. Für die einen bedeutete dies, dass die Arbeit und Planungen bis hierher gut verlaufen sind. Für die anderen, dass es nach den Sommerferien endlich neue Räume, mehr Platz und weniger Baulärm während des Unterrichts geben wird. Großen Jubel und Applaus gab es beim Zerschlagen der Sektflasche – geschafft, der Rohbau steht.

1.400 Quadratmeter Fläche für neue Räume

Abgerissen wurden neun Klassenzimmer mit jeweils 50 Quadratmeter, ein Musikraum, ein Computerraum und ein Elternsprechzimmer. Der Neubau bietet 1.400 Quadratmeter Nettofläche für Räume, 430 Quadratmeter Nutzfläche für Erlebnisflure und eine Halle. Die Nettogesamtfläche inklusive WC und Technikräumen beläuft sich auf 2261,3 Quadratmeter, die Bruttogesamtfläche beträgt 2581 Quadratmeter.

Es entstehen acht kombinierte Klassen- und Horträume, acht Gruppenräume, fünf Horträume, ein Personalraum für den Hort, ein Werkraum, eine Bücherei, ein Musikraum, ein Elternsprechzimmer, eine Halle und Erlebnisflure.

Der Bau soll den Kindern mit Beginn des neuen Schuljahres nach den Sommerferien 2017 zur Verfügung stehen. Der Zeitplan hat sich zwar innerhalb der Gewerke verschoben, der Endtermin kann aber bis dato gehalten werden. Ebenso wird der Budgetrahmen von 4,9 Millionen Euro eingehalten.

Eine Schülerin am Rednerpult

„Wir bedanken uns bei allen, die hier für uns gearbeitet haben und sind neugierig darauf, wie das neue Gebäude aussehen wird“, ergriff dann auch heute Schülerin Sophie Maaß aus der dritten Klasse das Wort. Sie hatte eigens eine Rede geschrieben und sprach stellvertretend für alle Schüler. „Und ich finde es toll, dass wir Kinder uns in der Bauzeit richtig vernünftig und geduldig verhalten und auf der Baustelle keinen Quatsch gemacht haben.“

Dankesworte von Bürgermeister Sarach

Bürgermeister Michael Sarach richtete seine Dankesworte an alle Beteiligten, die den Neubau möglich gemacht haben. Die recht beträchtliche Bausumme von fast fünf Millionen Euro sei ein Signal dafür, welchen Stellenwert Kinder und die Zukunft in dieser Stadt hätten und dafür, dass die Stadt bereit wäre, Geld dafür in die Hand zu nehmen. Sarach: “Ich wünsche den Kindern ganz viel Freude im neuen Gebäude.“
Schulleiterin Sabine Knuth freut sich, dass nach dem Sommer der Baulärm ein Ende hat und ebenso das Ausweichen der Klassen in die Container. Dies sei manchmal schon eine Belastung für alle gewesen.

„Stein auf Stein, Säge, Hammer und ganz viel Maschinengejammer – dieses Haus ist wunderschön, wir wollen es von innen seh´n” klang es über den gesamten Schulhof in einem Lied, dass alle Grundschüler extra für das Richtfest eingeübt hatten. Und am liebsten hätten sie gleich eine Entdeckungstour durch den Neubau gemacht. Die Neugier war groß, doch zuvor muss nun bis zum Sommer der Fertigstellung des Gebäudes erledigt werden.

Nach den Sommerferien wird Schule dann ein ganz neues Erlebnis mit vielen Verbesserungen, die sich in ihrer Vielfalt erst im Schulalltag zeigen werden.

Richtfest des Neubaus an der Grundschule am Reesenbüttel. Freude über den Baufortschritt: Christian Schubbert-von Hobe, Vorsitzender des Bildungsausschusses, Schulleiterin Sabine Knuth und Schülerin Sophie Maaß. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Richtfest des Neubaus an der Grundschule am Reesenbüttel. Freude über den Baufortschritt: Christian Schubbert-von Hobe, Vorsitzender des Bildungsausschusses, Schulleiterin Sabine Knuth und Schülerin Sophie Maaß. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Richtfest des Neubaus an der Grundschule am Reesenbüttel. Blick in den Rohbau. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Richtfest des Neubaus an der Grundschule am Reesenbüttel. Blick in den Rohbau. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Richtfest des Neubaus an der Grundschule am Reesenbüttel. Die Kinder bitten Bürgermeister Michael Sarach um ein Autogramm. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Richtfest des Neubaus an der Grundschule am Reesenbüttel. Die Kinder bitten Bürgermeister Michael Sarach um ein Autogramm.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Richtfest des Neubaus an der Grundschule am Reesenbüttel. Blick in den Rohbau. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Richtfest des Neubaus an der Grundschule am Reesenbüttel. Blick in den Rohbau. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

3 Kommentare

  1. Sabine Heinrich on

    Der Umzug ins neue Gebäude sollte laut Homepage der Schule schon zu Beginn der Sommerferien stattfinden. Und nun sieht man sich noch einer Großbaustelle gegenüber. Ich würde gern wissen, welche Betriebe ihre Arbeit so mangelhaft – oder gar nicht – ausgeführt haben, dass es nun zu einer gewaltigen Verzögerung der Inbetriebnahme des neuen Gebäudes kommt.
    Meine Bitte an Sie, Frau Veeh – haken Sie nach und informieren Sie uns genauer über die Hintergründe dieser Verzögerung!
    Ich hoffe, dass der Neubau der Reesenbüttelschule nicht zu einer Elbphilharmonie oder einem BER von Ahrensburg wird!
    Mein Mitgefühl gilt den Kindern und Lehrern, die weiterhin in Containern unterrichtet werden/ unterrichten müssen.

  2. Thomas J. aus A. on

    Nun haben ja fast schon die Herbstferien begonnen, und sowohl im neuen Anbau als auch auf den Außenflächen rundherum sieht alles noch schwer nach Baustelle aus. Vielleicht hat ahrensburg24 ja etwas über die Gründe für die Verzögerung zu berichten ?

Kommentieren