Gastbeitrag Tobias von Pein: „Am Sonntag SPD wählen“

0

Ahrensburg (ve/pm). Im Vorfeld der Landtagswahl 2017 veröffentlicht ahrensburg24.de Mitteilungen der Landtagskandidaten als Gastbeitrag.

Tobias von Pein, Landtagsabgeordneter der SPD. Foto: T. von Pein

Tobias von Pein, Landtagsabgeordneter der SPD. Foto: T. von Pein

Am kommenden Sonntag ist Landtagswahl. Mit Ihrer Erststimme wählen Sie Ihren persönlichen Vertreter aus der Region in das Landesparlament in Kiel. Dieser Wettbewerb wird
zwischen dem SPD- und dem CDU-Direktkandidaten entschieden. Der Kandidat mit den meisten Stimmen ist direkt gewählt. Deshalb bitte ich um ihre Erststimme.

Mit mir wählen sie jemanden, der die Landespolitik im Sinne unserer Region in den letzten fünf Jahren erfolgreich mitgestaltet hat. Bürgernähe, Dialog und eine sozial gerechte Politik im Sinne der Menschen in Stormarn-Mitte ist mir besonders wichtig. Seit 2012 bringe ich mich erfolgreich in Kiel ein und möchte dies auch weiter für unsere Region tun. Mit meinem Bürgerbüro in der Fußgängerzone Ahrensburgs, Veranstaltungen und offenen Sprechstunden bin ich stets ansprechbar für Anregungen und Fragen der Bürgerinnen und Bürger hier vor Ort. Ich setze mich für sie hier vor Ort ein.

Mit Ihrer Zweitstimme wählen Sie die Partei, der sie vertrauen möchten und bestimmen die Zusammensetzung des Landtages. Entscheidend ist die Anzahl der Sitze, die die einzelnen Parteien im Landtag erhalten und welche Parteien die Regierung bilden können. Insgesamt gibt es 69 Sitze im Landtag. Die rot-grün-blaue Regierungskoalition hat derzeit 35 Sitze (SPD: 22, Grüne: 10, SSW: 3). Wir wollen die erfolgreiche Regierungsarbeit der jetzigen SPD/Grüne/SSW-Koalition mit unserem Ministerpräsidenten Torsten Albig fortsetzen.

Seit 2012 haben wir vieles erreicht. In der Bildung durch mehr gemeinsames Lernen und eine moderne Schullandschaft. Wir haben unsoziale Kürzungen zurückgenommen und eine kluge Haushaltspolitik gemacht. Wir haben die Familienpolitik gestärkt. Die Energiewende bringen wir in großen Schritten voran. Wir setzen auf Nachhaltigkeit und konsequenten Umwelt- und Verbraucherschutz. Das Land zwischen den Meeren ist weltoffen und soll es auch bleiben. Den Zustrom von Hilfesuchenden haben wir durch eine gute Integrationspolitik gemeistert. Den Feinden der Demokratie stellen wir uns entgegen. Mit der Stärkung der Zivilgesellschaft und einer starken Haltung gegen Rassismus und Diskriminierung. Für ein modernes und weltoffenes Schleswig-Holstein. Die SPD steht für soziale Gerechtigkeit und einen Ministerpräsidenten, bei dem das Land in guten Händen ist. Gehen sie am 7. Mai wählen: Erststimme von Pein, Zweitstimme SPD und Torsten Albig.

Tobias von Pein, Landtagsabgeordneter im Landtag Schleswig-Holstein, Direktkandidat in Stormarn Mitte (Wahlkreis 29)

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren