SPDqueer und Jusos Stormarn: Als schwul sein noch eine Straftat war

0

Ahrensburg/Bargteheide (ve/pm). Schwul zu sein, das wurde in der Bundesrepublik lange als Straftat behandelt. Jetzt lädt die Arbeitsgruppe SPDqueer zu einem Abend über den lange gültigen Paragrafen 175 und seine Folgen.

Das Plakat zu der Veranstaltung von der Arbeitsgemeinschaft SPDqueer und den Jusos Stormarn. Grafik:SPD Stormarn

Das Plakat zu der Veranstaltung von der Arbeitsgemeinschaft SPDqueer und den Jusos Stormarn.
Grafik:SPD Stormarn

Am Mittwoch, 17. Mai 2017, dem internationalen Tag gegen Homophobie, veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft SPDqueer Kreisverband Stormarn mit Sitz in Ahrensburg zusammen mit den Jusos Stormarn eine Lesung mit dem Schauspieler Matthias Wilms und dem Autor Uli Poppe. Die Veranstaltung ist im Stadthaus Bargteheide, Am Markt 4, um 20 Uhr.

Thema von SPDqueer und Jusos: Die staatliche Verfolgung homosexueller Menschen

Poppe schrieb seine Magisterarbeit über „Männliche Homosexualität als Kulturmuster“. Zusammen mit Wilms gibt er einen Einblick auf das schwule Leben in Kiel vor dem Hintergrund staatlicher Verfolgung. Der Vortrag entstand auf Grundlage von Gerichtsurteilen aus den Jahren 1936/37 und 1950/51 zum Paragraphen 175, der sexuelle Handlungen zwischen Männern bis 1994 unter Strafe stellte.

Dr. Karl-Heinz Weber, Vorsitzender der AG SPDqueer Kreisverband Stormarn: „Ich freue mich, dass wir Matthias Wilms und Uli Poppe für diesen Vortrag gewinnen konnten. Die Lesung der beiden handelt von einem bisher nicht vollends aufgearbeiteten Thema, welches leider wenig Platz in der Öffentlichkeit findet.“

SPDqueer: Gegründet Ende 2016

Torben Hermann, Kreisvorsitzender Jusos Stormarn, ergänzt: „Unglaublich, dass der Paragraf 175 erst 1994 abgeschafft wurde und die Geschädigten erst dieses Jahr rehabilitiert und damit entschädigt und aus dem Strafregister gestrichen wurden. Mit Veranstaltungen wie diesen wollen wir das Bewusstsein für dieses Thema schärfen, denn gerade in Zeiten von aufstrebenden neuen rechten Kräften mit einem rückwärtsgewandten Familienbild ist es nötig Haltung zu zeigen und für eine offene und tolerante Gesellschaft zu kämpfen.“

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Die SPDqueer ist die Arbeitsgemeinschaft innerhalb der SPD für Akzeptanz und Gleichstellung. Der Kreisverband Stormarn wurde Ende 2016 als zweiter in Schleswig-Holstein und als letzter noch unter dem alten Namen der Arbeitsgemeinschaften „Schwusos“ gegründet.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren