‚Hygge‘ in der Hamburger Straße: Gemütliches Wohnen in moderner Architektur

0

Anzeige

  • Ahrensburg. An der Hamburger Straße neben dem alten Opel-Gelände entstehen 38 Wohnungen mit besonderem Flair.
Bauprojekt Hygge an der Hamburger Straße in Ahrensburg. Foto:Grimm & Michahelles

Bauprojekt Hygge an der Hamburger Straße in Ahrensburg.
Foto:Grimm & Michahelles

Laut World Happiness Report leben in Dänemark die glücklichsten Menschen der Welt. „Hygge“ heißt deren Zauberformel. Das Wort steht für Gemütlichkeit, Geborgenheit, Geselligkeit und Genuss. Genau das bietet das neue Bauprojekt Hygge Ahrensburg, das ab Herbst an der Hamburger Straße 45 entsteht. 38 Wohnungen mit zwei, drei oder vier Zimmern auf 50 bis 115 Quadratmetern Wohnfläche werden dort gebaut. Wenn alles glatt geht, können die ersten Käufer Ende 2018 „hyggelige Weihnachten“ in den eigenen vier Wänden feiern.

Hygge in Ahrensburg: Fertigstellung bis Ende 2018

Auf 1.301 Quadratmetern Grundfläche entsteht ein modernes fünfgeschossiges Gebäude mit insgesamt rund 28.140 Quadratmetern Fläche. „Die moderne Architektur mit hochwertiger Klinkerfassade ist für Käufer mit höchsten Ansprüchen entwickelt worden“, sagt Sebastian Michahelles, Geschäftsführer der Projektgesellschaft Ahrensburg Hamburger Straße 45 mbH & Co. KG, die dort rund elf Millionen Euro investiert. „Wir bieten hier Singles, Paaren, Familien und Senioren ein lebens- und liebenswertes Zuhause.“ Von der Tiefgarage bis zum Staffelgeschoss kann man bequem mit dem Fahrstuhl fahren.

Wer es sportlicher mag, nutzt das außergewöhnliche Atrium-Treppenhaus. Versorgt wird das energieeffizient geplante Gebäude durch ein umweltschonendes Blockheizkraftwerk. Die Wohnungen verfügen über meist bodentiefe Fenster mit Wärme- und Schallschutzfunktion sowie Balkone oder Terrassen. Alle haben einen Keller- oder Abstellraum. Sie kosten zwischen 194.000 und 574.000 Euro.

Bauprojekt Hygge an der Hamburger Straße in Ahrensburg. Blick in eine der Wohnungen. Foto:Bauprojekt Hygge an der Hamburger Straße in Ahrensburg. Foto:Grimm & Michahelles

Bauprojekt Hygge an der Hamburger Straße in Ahrensburg. Blick in eine der Wohnungen.
Foto:Bauprojekt Hygge an der Hamburger Straße in Ahrensburg.
Foto:Grimm & Michahelles

Für zukünftige Eigentümer: Gestaltung nach eigenen Vorstellungen möglich

Bei der Gestaltung können die Erwerber eigene Wünsche einbringen. „Es gibt eine umfangreiche hochwertige Grundausstattung, die in Material, Formensprache und Farbe individuell angepasst werden kann“, betont Michahelles. Die Käufer können zum Beispiel die Küchenbereiche offen gestalten oder abtrennen. Auf Wunsch können auch Trennwände zwischen einzelnen Zimmern verändert werden. Die Fußbodenheizung ist für jeden Raum einzeln steuerbar, darüber liegt in Fluren, Wohn- und Schlafzimmern Parkettfußboden sowie in Küchen, Bädern und WC Feinsteinzeug. Alle aus dem Treppenhaus zugänglichen Wohnungen verfügen über Klingeln und Sprechanlagen mit Videoübertragung, im Erdgeschoss gibt es Außenrollläden.

„Hygge – wohn‘ dich glücklich“, lautet das Motto, das auf dem Gelände ab Herbst realisiert werden soll. Gemütliches Wohnen in der Innenstadt, wo Cafés, Geschäfte, Ärzte und Behörden sowie Kindergärten und Schulen in wenigen Minuten erreichbar sind. Und natürlich auch der Bahnhof. Wer lieber mit dem Auto unterwegs ist, kann sich einen von 19 Tiefgaragen- oder Außenstellplätzen sichern.

Immobilienspezialistin Saskia Schauland ist Ansprechpartnerin für Fragen rund um die Finanzierung. Foto: Haspa

Immobilienspezialistin Saskia Schauland ist Ansprechpartnerin für Fragen rund um die Finanzierung. Foto: Haspa

Offizieller Verkaufsstart ist Anfang August. Wenn es keine Verzögerungen gibt, sind die Wohnungen Ende 2018 bezugsfertig. „Die Hamburger Sparkasse finanziert nicht nur direkt das Bauprojekt, sondern steht auch als Finanzierungspartner für die Wohnungserwerber bereit“, betont Saskia Schauland, Immobilienspezialistin bei der Haspa in Stormarn. Selbstverständlich erstellt sie aber auch für andere Objekte ein individuelles Finanzierungskonzept. Sie ist telefonisch unter 04102 / 8861-6741 oder per E-Mail unter saskia.schauland@haspa.de zu erreichen.

Wer mehr über das Projekt wissen möchte, wendet sich an Sebastian Michahelles und sein Team unter Telefon 04102 / 7760-003 oder per Mail unter info@hygge-ahrensburg.de oder informiert sich direkt auf der Internetseite hygge-ahrensburg.de. Mehr über die Haspa in Ahrensburg ist zu erfahren unter www.gut-fuer-stormarn.de.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren