ADFC Ahrensburg: Radeln zum Protest gegen schlechte Radfahr-Bedingungen

0

Ahrensburg (ve/pm). Der ADFC Ahrensburg protestiert – natürlich per Pedale auf dem Drahtesel.

Die Internetseite zur Fahrradsternfahrt „Rad fahren – Klima schützen“, <a href="http://www.fahrradsternfahrt.info" target="_blank">www.fahrradsternfahrt.info</a>. Srceenshot:ahrensburg24.de

Die Internetseite zur Fahrradsternfahrt „Rad fahren – Klima schützen“, www.fahrradsternfahrt.info.
Srceenshot:ahrensburg24.de

Deutschland feiert in diesen Tagen den 200. Geburtstag des Fahrrades. Was damals als Alternative zu Pferd oder Kutsche entwickelt wurde, hat heute das Potenzial, Städte vom überbordenden Autoverkehr zu entlasten. Mehr Radverkehr ist politisch gewollt – „und doch entwickelt er sich nicht wie gewünscht, der Radverkehrsanteil stagniert“, befindet der ADFC Ahrensburg.

Fahrradsternfahrt des ADFC Hamburg

Denn: Städteplanung und Verkehrsinfrastruktur würden Menschen kaum zum Fahrradfahren einladen. Es fehlten fast überall durchgängige Radverkehrsnetze, breite und komfortable Radwege, sichere Abstellplätze und ein gemäßigtes Verkehrstempo. Der ADFC Ahrensburg ist für eine Veränderung der jetzigen Zustände und ruft dazu auf, ein Zeichen zu setzen.

Alle Radfahrerinnen und Radfahrer in Ahrensburg und Umgebung können an der großen Hamburger ADFC-Sternfahrt unter dem Motto „Rad fahren – Klima schützen“ teilnehmen. Sie ist am Sonntag, 18. Juni 2017, Start ist um 11.30 Uhr. Treffpunkt ist der Regionalbahnhof Ahrensburg. Schirmherrin der Fahrradsternfahrt 2017 ist Kirsten Pfaue, Radverkehrskoadinatorin in der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Inivation. Weitere Informationen gibt es unter www.fahrradsternfahrt.info.

Gemeinsam geht es mit den Teilnehmern aus Bad Oldesloe und Bargteheide von Ahrensburg über Volksdorf, Wandsbek zum Hamburger Rathausmarkt. Dort findet ab 15 Uhr die Abschlussveranstaltung mit Informationen rund um das Fahrrad und Musik von „Tuten und Blasen“ statt. Verpflegung und Getränke sind bitte selber mitzubringen. „Genießen Sie einen Tag „freie Fahrt“ auf Stormarner und Hamburger Straßen!“, lädt der Club ein.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren