Fahrrad-Sternfahrt „Mobil ohne Auto“ und ADFC: Sie wollen guten und sicheren Radverkehr

0

Ahrensburg (ve). Sie sind pünktlich losgefahren – die Stormarner Radfahrer der Fahrrad-Sternfahrt nach Hamburg. MIT VIDEO

Knapp 100 Radlerinnen und Radler standen gegen 11.30 Uhr vor dem Ahrensburger Bahnhof, einige aus Bad Oldesloe und Bargteheide waren dazu gestoßen. Dann gab Jürgen Hentschke vom ADFC Ahrensburg das Kommando und alle radelten los.

„Mobil ohne Auto“ und ADFC: Rad fahren – Klima schützen

Ziel war Hamburg im Rahmen der Fahrrad-Sternfahrt von „Mobil ohne Auto“. Die Radler wollen gerne, dass die Bedingungen für den innerstädtischen Radverkehr besser werden. Bessere Fahrradwege, bessere Absicherung im Konflikt mit den motorisierten Fahrzeugen, mehr und sichere Abstellmöglichkeiten oder gar Fahrradwege jenseits der große Straße sind ihre Hoffnung. Die Sternfahrt stand in diesem Jahr unter dem Motto „Rad fahren – Klima schützen“.

Der jüngste Teilnehmer war Jack Hentschke – und er hat das Fahrradfahren eindeutlig im Blut. Schließlich ist sein Großvater Jürgen Hentschke nicht nur Leiter der heutigen Tour, sondern auch Vorsitzender des ADFC Ahrensburg.

Fahrrad Sternfahrt "Rad fahren - Klima schützen" mit "Mobil ohne Auto" und dem ADFC Ahrensburg. Yessa und Jack Hentschke sind dabei. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Fahrrad Sternfahrt „Rad fahren – Klima schützen“ mit „Mobil ohne Auto“ und dem ADFC Ahrensburg. Yessa und Jack Hentschke sind dabei.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Jack fährt allerdings nicht selber, der Weg ist zu weit, sondern sitzt im Anhänger hinter seiner Mutter Yessa Hentschke. „Wir waren auch schon letztes Jahr bei der Sternfahrt dabei. Jack findet es einfach Klasse, auf der Straße fahren zu dürfen“, lacht Mutter Hentschke. „Und nächsten Jahr kann er vielleicht auf einer kleinen Tour der Sternfahrt selber mitfahren.“ Sprach’s und stieg auf das Fahrrad – das mit Anhänger und Sohnemann auch nicht viel leichter nach Hamburg zu treten war, als das von Vatern, denn der hatte einen Anhänger mit allerlei Informationsmaterial zu der Sternfahrt am Fahrrad.

100 Teilnehmer auf Fahrrädern, E-Bikes, im Anhänger oder auf dem Tandem

Leichter zu treten hatten es da Daniel Brehmer und Bettina Friel – sie saßen auf einem Tandem. Obwohl – sie hatten beim Start in Ahrensburg schon elf Kilometer Radtour hinter sich. Die Hamburger kamen mit Freund David Krajewski extra nach Ahrensburg, um die Sterntour von diesem Start aus mitzumachen. „Wir sind auch schon mal in Harburg gestartet“, erzählen die drei, „aber da mussten wir die Köhlbrandbrücke rauffahren – das ist mit dem Tandem ohne Gangschaltung einfach zu schwer. Wir mussten ganz schön treten.“

Fahrrad Sternfahrt "Rad fahren - Klima schützen" mit "Mobil ohne Auto" und dem ADFC Ahrensburg. Auf dem Tandem dabei: Daniel Brehmer und Bettina Freil (von links). Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Fahrrad Sternfahrt „Rad fahren – Klima schützen“ mit „Mobil ohne Auto“ und dem ADFC Ahrensburg. Auf dem Tandem dabei: Daniel Brehmer und Bettina Freil (von links).
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Und so fuhren alle auf ihren Fahrrädern, E-Bikes, im Anhänger oder auf dem Tandem quer durch die Stadt zeitgleich mit vielen anderen in Richtung Hamburger Innenstadt. Die Polizei sicherte den Tross aus Ahrensburg mit zwei Streifenwagen. Am Nachmittag folgte dann die Kundgebung auf dem Rathausplatz. Übrigens findet derzeit auch das Stadtradeln statt, bei dem möglichst viele Teilnehmer versuchen, möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zu fahren.

Stormarn: Auftakt zum Stadtradeln am Pfingstsonntag

Stadtradeln in Stormarn: Auch Ahrensburg ist wieder dabei

Stadtradeln in Stormarn: ADFC Fahrradtouren

Fahrrad Sternfahrt "Rad fahren - Klima schützen" mit "Mobil ohne Auto" und dem ADFC Ahrensburg. Etwa 100 Radfahrer fuhren unter der Leitung von Jürgen Hentschke (rechts) nach Hamburg zum Treffen auf dem Rathausplatz. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Fahrrad Sternfahrt „Rad fahren – Klima schützen“ mit „Mobil ohne Auto“ und dem ADFC Ahrensburg. Etwa 100 Radfahrer fuhren unter der Leitung von Jürgen Hentschke (rechts) nach Hamburg zum Treffen auf dem Rathausplatz.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren