Marstall kurz vor der Sommerpause: Von Konzert bis Kino

0

Ahrensburg (je/pm). Kurz vor der Sommerpause hat der Marstall für die Kulturfreunde unter Ihnen ein vielfältiges Programm im Gepäck.

Themenbild Reithalle des Kulturzentrums Marstall am Schloss. Foto: Kulturzentrum Marstall am Schloss

Themenbild Reithalle des Kulturzentrums Marstall am Schloss. Foto: Kulturzentrum Marstall am Schloss

Am Sonntag, 2. Juli 2017, um 18 Uhr gibt es eine Wiederbegegnung mit Maria Callas in der Remise. Jochem Wolff hat sie vor vielen Jahren zum Interview getroffen und erinnert im Rahmen eines farbigen, mit zahlreichen Beispielen gespickten Vortrags an die „Primadonna assoluta“. Sie prägte wie kaum eine andere Sängerin die Gesangskultur des 20. Jahrhunderts und erschloss Partien, die als unsangbar galten.

Marstall: Kabarett-Konzert, Tanztreff, Theater und Film

Am Sonnabend, 8. Juli 2017, um 20 Uhr kommt Frank Grischek mit seinem Akkordeon-Kabarett-Programm „Akkordeon. Aber schön!“ in die Reithalle. Der „hinreißend beleidigte Akkordeonkünstler“, so bezeichnete ihn Dieter Hildebrandt, beweist in seinem Programm, dass Folgendes gilt: Das Akkordeon ist eher melancholisch, Frank Grischek zweifelsfrei mürrisch.

Zum Tanztreff für Frauen lädt die Tanzpädagogin Michaela Essig am Dienstag, 11. Juli 2017, um 19 Uhr in die Remise ein. Am Sonntag, 9. Juli 2017, um 15.30 Uhr widmet sich das Literarische Café in der Remise dem deutschen Autor Peter Schneider und seinem neuesten Roman „Club der Unentwegten“.

„Mutabor“, eine Produktion des Jungen Theaters im Marstall, hat am Sonnabend, 15. Juli 2017, um 16 Uhr Premiere. Weitere Aufführungen sind am Sonntag, 16. Juli 2017, um 16 Uhr, und am Montag, 17. Juli 2017, um 10 Uhr. Das Stück ist eine magische Adaption des bekannten Märchens vom „Kalif Storch“ (Wilhelm Hauff) in der Regie von Angela Deininger-Schrader.

Kurz nach Ferienbeginn am Mittwoch, 26. Juli 2017, um 19 Uhr sehen Sie zum Abschluss Wolfgang Amadeus Mozarts Oper „Die Hochzeit des Figaro“ in der phantastischen Filmfassung von Peter Sellars.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren