Moses, der muntere Vogel mit den besonderen Adoptiveltern

0

Ahrensburg (ve). Moses ist ganz so, wie jeder Jugendliche – quirlig, neurierig, frech und ein bisschen obstinatsch. Und ein Zweibeiner ist er auch, allerdings ein Gefiederter.

Der Krähenvogel Moses wird von Bernd Meyerink und Bernard Bonnin aufgezogen. Bernd Meyerink füttert den Vogel mit Hühnerfleisch. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Der Krähenvogel Moses wird von Bernd Meyerink und Bernard Bonnin aufgezogen. Bernd Meyerink füttert den Vogel mit Hühnerfleisch.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Der Krähenvogel – vermutlich eine Dohle, Geschlecht unbekannt – lebt jetzt bei Bernd Meyerink und Bernard Bonnin. Die beiden haben den Findelvogel aufgenommen und ihn Moses getauft. Eine Freundin hatte beobachtet, wie der Vogel verwaist und noch flugunfähig zwei Tage lang in der Hagener Allee saß. Sie hat ihn aufgegriffen und zu der Wohngemeinschaft der beiden gebracht, denn dort gibt es einen Garten und eine Terrasse.

Flugunfähig und verwaist wurde Moses aufgefunden

Und flugs hat der kleine Vogel diesen Raum für sich erobert. „Ich bin eigentlich nicht sehr vogelaffin“, gesteht Bernd Meyerink, der sich sonst mehr mit menschlichen Zweibeinern im Bruno-Bröker-Haus befasst. „Aber das ist jetzt anders“, strahlt er über das ganze Gesicht und füttert Moses liebevoll.

„Als Moses zu uns kam, konnte er nicht essen und nicht fliegen“, erzählt er. „Wir haben uns dann informiert, was wir machen müssen: proteinreicher Kost mit der Pinzette füttern. Das Futter mussten wir die ersten Tage noch richtig in den Rachen stopfen.“

Der Krähenvogel Moses wird von Bernd Meyerink und Bernard Bonnin aufgezogen. Gespannt wartet Moses auf den nächsten Haps. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Der Krähenvogel Moses wird von Bernd Meyerink und Bernard Bonnin aufgezogen. Gespannt wartet Moses auf den nächsten Haps.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Freiheit auf der Terrasse und im Garten

Inzwischen kennt Moses sein Essbesteck bestens, nutzt es natürlich – wie übrigens alles andere – gerne zum spielen und schluckt auch schon ganz ohne fremde Hilfe reichlich Nahrung. Fliegen kann er auch, zum Beispiel vom Terrassentisch zum nächsten Baum. Dort sitzt er dann und quäkt. „In den ersten Tagen kam er da nicht wieder runter“, erzählt Bernard Bonnin schmunzelnd, „dann ist Bernd mit der Leiter in den Baum geklettert und hat ihm vom Baum geholfen.“

Ins Haus darf Moses nicht, er lebt auf der Terrasse. Vollkommen frei, er kann kommen und gehen, wann und wie er will. Aber gegessen wird natürlich noch Zuhause. „Er soll schon ausgewildert werden“, betont Bernd Meyerink, „aber mal schauen, ob er nicht doch immer mal wieder zurück kommt, um gefüttert zu werden.“

Doch davon ist der junge Bursche noch ein paar Tage entfernt. Die Adoptiveltern schätzen, dass der Vogel knapp vier Wochen alt ist. Und er ist – inklusive gewisser Flegelphasen – ein äußert freundlicher Typ, der sich gerne auf die Schultern der Menschen setzt. „Er geht ganz vorsichtig mit seinem Schnabel um, knubbelt an unseren Fingern oder in den Haaren – aber immer ganz sanft.“ Und er liebt die Gartenarbeit, erzählen beide, „dann sitzt er auf der Schulter und schaut zu, was wir mit den Händen arbeiten.“

Scheu ist er auch nicht unbedingt: „Bei einer Geburtstagsfeier hatten wir Gäste auf der Terrasse – die wollte er alle mal kennen lernen.“ Das könne allerdings auch zur Gefahr werden, wissen beide, wenn Moses zu zutraulich wird.

Der Krähenvogel Moses wird von Bernd Meyerink und Bernard Bonnin aufgezogen. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Der Krähenvogel Moses wird von Bernd Meyerink und Bernard Bonnin aufgezogen.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Der Krähenvogel Moses wird von Bernd Meyerink und Bernard Bonnin aufgezogen. Ganz seiner Art entsprechend ist er sehr neugierig, zum Beispiel auf das Schlüsselbund oder die Handtasche auf dem Schoss von Redakteurin Monika Veeh.<br /> Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Der Krähenvogel Moses wird von Bernd Meyerink und Bernard Bonnin aufgezogen. Ganz seiner Art entsprechend ist er sehr neugierig, zum Beispiel auf das Schlüsselbund oder die Handtasche auf dem Schoss von Redakteurin Monika Veeh.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren