Glinde: Pedelec-Fahrer nach Unfall lebensgefährlich verletzt

0

Glinde (ve/ots). Bei einem Zusammenstoß eines Pedelec-Fahrers und eines Autos wurde der Zweiradfahrer schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich am 21. Juni 2017 gegen 10.40 Uhr in Glinde im Verlauf der Kreisstraße 80. Ein 85-jähriger Hamburger befuhr mit einem Mercedes die K 80, aus Hamburg kommend, in Richtung Norden. Im Glinder Weg an der Einmündung Gutenbergstraße wollte er nach rechts in die Vorfahrt berechtigte Gutenbergstraße abbiegen. In der Abbiegespur befindet sich ein Zebrastreifen mit einer Radfurt. Ein 79-jähriger Reinbeker befuhr mit einem Pedelec die Gutenbergstraße in Richtung der Kreisstraße.

Der Pedelec-Fahrer nutzte dabei berechtigt den linken Fahrradweg und wollte die Kreisstraße an dem Zebrastreifen überqueren. An der Radfurt kam es dann zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Pedelec. Der 79-Jährige stürzte durch den Unfall schwer und war nicht ansprechbar.

Ein zufällig vorbeikommender Rettungsassistent leistete erste Hilfe und rief einen Krankenwagen. Der Reinbeker wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Gesundheitszustand hat bis dato nicht geändert. Der Hamburger blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 700 Euro. Die genaue Unfallursache steht noch nicht fest. Ersten Ermittlungen zufolge könnte der 75-Jährige mit seinem Pedelec mit nicht angepasster Geschwindigkeit in die Radfurt eingefahren sein.

Themenbild Rettungsdienst. Foto:Silke Mascher / ahrensburg24.de

Themenbild Rettungsdienst.
Foto:Silke Mascher / ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren