Alfred-Rust-Saal: Salut Salon mit neuem Programm „Liebe“

0

Ahrensburg (je/pm). Ein musikalischer Abend über die Liebe im Alfred-Rust-Saal. Die Idee zum neuen Programm kam dem Hamburger Klassik-Quartett Salut Salon vor anderthalb Jahren in Paris, der Stadt der Liebe.

Salut Salon gastiert mit dem neuen Programm "Liebe" im Alfred-Rust-Saal. Foto:Th.Wingenfelder

Salut Salon gastiert mit dem neuen Programm „Liebe“ im Alfred-Rust-Saal. Foto:Th.Wingenfelder

Zwei Jahre lang waren Angelika Bachmann (Geige), Iris Siegfried (Geige), Anne-Monika von Twardowski (Klavier) und Sonja Lena Schmid (Cello) mit dem Programm „Ein Karneval der Tiere und andere Phantasien“ in Deutschland, Europa, Amerika und Asien auf Tour. Für ihre CD „Carnival Fantasy“ erhielten sie den ECHO Klassik 2016 in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“.

Alfred-Rust-Saal: Salut Salon mit neuem Programm „Liebe“

Mit dem neuen Programm „Liebe“ gastieren Salut Salon am Sonnabend, 8. Juli 2017, um 20 Uhr im Alfred-Rust-Saal. Virtuos gehen die ECHO-Preisträgerinnen über Genre-Grenzen hinweg: Sergej Prokofiev lässt Romeo und Julia streiten, Astor Piazzolla beschwört mit seinem „Libertango“ die Freiheit der Liebe und im berühmten „La Follia“-Thema, wörtlich: „Wahnsinn“, treffen sich bei Salut Salon Wahnsinn und Liebe in einem ganz eigenen Zyklus aus Musik von Carl Phillip Emanuel Bach und Antonio Vivaldi über Sergej Rachmaninow bis hin zu selbst komponierten Variationen.

Salut Salon verhelfen zwei singenden Sägen zum Liebesduett und singen selbst in ihren eigenen Chansons vom tieferen Sinn der Liebe. Sie stellen Fragen „Wie tief kann man lieben, ohne aufzutauchen?“, geben vermeintliche Antworten, angelehnt an Erich Frieds berühmtes Gedicht „Es ist, was es ist…“, werden melancholisch mit „Ich hab’ dich viel zu lieb“, einem alten jüdischen Tango, den Salut Salon auf Plattdeutsch singen, und persiflieren berühmte Liebeslieder der Popgeschichte von Marylin Monroe bis Herbert Grönemeyer.

Auch Puppe Oskar hat im neuen Programm wieder einen großen Auftritt. Außerdem Rap meets Classic: Gemeinsam mit dem Hamburger Rapper Samy Deluxe haben Salut Salon den Song „Wie tief kann man lieben“, den Angelika Bachmann für das neue Live-Programm von Salut Salon geschrieben hat, im Studio aufgenommen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren