Spielzeit Verein Theater und Musik: Daniel Hope kommt und Jan Malte Andresen

0

Ahrensburg (ve). Daniel Hope kommt wieder nach Ahrensburg. Und zwar einfach, weil er den Ahrensburger Konzertsaal und das Publikum mag.

Der Violinist Daniel Hope. Foto:©Harald Hoffmann 2011

Der Violinist Daniel Hope.
Foto:©Harald Hoffmann 2011

Der Stargeiger ist auf Einladung des Vereins Theater und Musik zum zweiten Mal in der Schlossstadt zu Gast. Dabei können seine Fans ihn auf eine besondere Art erleben – sozusagen als solistischen Solisten. Denn er steht ganz alleine auf der Bühne des Eduard-Söring-Saals.

Als Hinrich Tramm vom Verein Theater und Musik bei der Agentur von Daniel Hope anfragte, war er skeptisch, ob der Musiker überhaupt Zeit hatte für einen zweiten Ausflug nach Ahrensburg. Doch die Antwort war fast euphorisch, berichtet Tramm bei der Vorstellung der neuen Spielzeit des Vereins: „Die Agentur hat sofort zugesagt und mich wissen lassen, dass Daniel Hope nicht nur sehr gerne kommt, sondern sich auch schon viele Gedanken zum Programm gemacht hat.“

Verein Theater und Musik: Der Eduard-Söring-Saal lockt die Musiker

In dem für Hopes Verhältnisse eher kleinen Konzertsaal mit etwa 250 Sitzplätzen nutzt er die intime Atmosphäre und die Nähe zum Publikum, Tramm: „Hope wird Werke auf der Geige vortragen und dazu literatische Texte rezitieren. Dabei kommt seine unnachahmliche Art des Vortrages und seine lebhafte Moderation besonders zum Tragen.“ Das Konzert ist am Sonntag, 6. Mai 2018. Zu Gast war er in Ahrensburg im Jahr 2015.

Tramm berichtet, dass gerade diese Nähe und die Atmosphäre in dem Ahrensburger Konzertsaal in der Musikwelt inzwischen den Namen der Stadt Ahrensburg ausmache. Viele namhafte Künstlerinnen und Künstler lassen sich daher für ein Gastspiel in der Schlossstadt kaum zweimal bitte. So zum Beispiel auch das Minguet Quartett, Echo-Preisträger und weltweit gefragtes Streichquartett. Es eröffnet die Saison am Sonntag, 24. September 2017.

Konzertreihe des Vereins: Die Termine des Saison 2017/2018

Besonders freut sich Tramm auf das Konzert des Bläserquintetts Carion. Das Ensemble aus Dänemark macht in seinem Programm „Mephisto“ den Teufel zum Thema, zum Beispiel den Teufelsgeiger Niccolo Paganini. Tramm: „Die Musiker stehen ohne Noten auf der Bühne und spielen die Werke der großen Klassiker auf ganz neue Weise.“ Das Carion-Quintett ist am Sonnabend, 4. November 2017, in Ahrensburg.

Spielzeit 2017/2018 beim Verein Theater und Musik: Die Vorsitzende Sabine Schwarz und Hinrich Tramm (rechts) vom Vorstand stellen mit Bürgermeister Michael Sarach (links) die Konzert- und Theaterreihe der kommenden Saison vor. Foto:ahrensburg24.de

Spielzeit 2017/2018 beim Verein Theater und Musik: Die Vorsitzende Sabine Schwarz und Hinrich Tramm (rechts) vom Vorstand stellen mit Bürgermeister Michael Sarach (links) die Konzert- und Theaterreihe der kommenden Saison vor.
Foto:ahrensburg24.de

Weitere Konzerte der Saison 2017/2018 sind Klavierabende mit Anna Vinnitskaya am Sonnabend, 20. Januar 2018, und mit Ragna Schirmer am Sonnabend, 17. März 2018. Und natürlich gehört auch wieder ein Konzert mit dem Ahrensburger Kammerorchester in die Saison, es ist am Sonnabend, 24. Februar 2018. Alle Konzerte sind im Eduard-Söring-Saal, Waldstraße 14 in Ahrensburg.

Die zweite Sparte des Vereins ist die Theaterreihe. Sie holt regelmäßig Inszenierungen von Tourneetheatern in die Schlossstadt. Sabine Schwarz, Vorsitzende des Vereins, kümmert sich auch um diese Sparte: „Wir suchen stets nach hochwertigen Inszenierungen, die für das Ahrensburger Publikum interessant sein könnten.“

Theater im Alfred-Rust-Saal: Honig im Kopf und die Deutschstunde

Für viele interessant werden könnte die Bühnenfassung des Films „Honig um Kopf“, der von Til Schweiger mit Dieter Hallervorden verfilmt worden ist. Die Erzählung um einen an Demenz erkrankten Vater und sein Sohn wird von Achim Wolff und Karsten Speck gespielt, zu sehen ist es am Sonnabend, 11. November 2017. Zweiter Höhepunkt ist die Bühnenfassung eines Romanes von Daniel Kehlmann, „Der Mentor“. Volker Lechtenbrink spielt den selbstverliebten Titelherren, Sabine Schwarz: „Und Volker Lechtenbring ist einfach in allem gut, egal, was er spielt.“ Das Gastspiel ist am Freitag, 26. Januar 2018.

Die Saison der Theatersparte startet am Freitag, 20. Oktober 2017 mit dem „Requiem für einen Spion“ von George Tabori. Im Weiteren sind am Sonnabend, 10. März 2018, das Stück „Das Lächeln der Frauen“ nach einem Roman von Nicolas Barreau zu sehen und am Dienstag, 17. April 2018, der Klassiker „Die Deutschstunde“ nach dem Roman von Siegfried Lenz. In das Kindertheater am Sonnabend, 10. Februar 2018, lädt der Verein Kinder und Erwachsene, Sabine Schwarz: „Wir zeigen „Das geheime Olchi-Experiment“ und die Kostüme und das Bühnenbild des Theaters auf Tour sind auch für Erwachsene eine große Freude.“ Alle Theateraufführungen sind im Alfred-Rust-Saal im Wulfsdorfer Weg 71.

Und dann kommt noch ein Star nach Ahrensburg, zumindest ein Star des Nordens: Jan Malte Andresen. Die Stimme und das Gesicht des Radio- und Fernsehmoderators sind im Norden sehr bekannt. Nun konnte Sabine Schwarz ihn für die Weihnachtslesung gewinnen. Die bietet der Verein seit vielen Jahren im Parkhotel an, viele haben dort schon gelesen, unter anderem Ulrich Pleitgen, Hannelore Hoger oder Christian Quadflieg. Jan Malte Andresen liest am Donnerstag, 21. Dezember 2017, „Heiteres und Besinnliches zur Weihnachtszeit“ – wobei bei ihm sicherlich das Heitere im Vordergrund stehen dürfte.

Lob von Bürgermeister Sarach/Vorverkauf der Abonnements

Unterstützt wird die Vorstellung des Programm wie auch in den Vorjahren schon von Bürgermeister Michael Sarach. Er weiß die Arbeit des Vereins zu schätzen: „Es wird vom Verein ein außerordentlich hochwertiges Kulturprogramm organisiert. Dafür gebührt den ehrenamtlichen Mitgliedern großer Dank. Und wir sind auch ein bisschen stolz darauf, dass es diese Gastspiele in Ahrensburg gibt.“ Im städtischen Haushalt wird für den Verein pro Saison ein Zuschuss von 48.000 Euro gewährt, der übrige Teil der Kosten für Gagen und Weiteres muss über die Eintrittsgelder und über Spenden generiert werden.

Karten zu allen Veranstaltungen des Vereins Theater und Musik gibt es drei Wochen vor dem, jeweiligen Termin im Vorverkauf. Für beide Reihen – Theater und Musik – gibt es zudem Abonnements, die einen Preisnachlass von etwa 20 Prozent ermöglichen. Die Abonnements sind jetzt im Verkauf, Ansprechpartner für das Abonnementsbüro des Vereins ist Hans-Joachim Eggers, zu erreichen in der Hamburger Straße 63, Telefon 04102 / 82 36 29. Karten sind auch per Mail unter Karten-TUM@web.de zu bestellen. Im Internet gibt es auérdem weitere Informationen auf www.theater-und-musik-in-ahrensburg.de.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren