ahrensburg24.de bei G20: „Protestwelle“ durch Hamburgs Innenstadt

0

Hamburg (sam). Bunt und laut war der Protest – und nass von oben. Unter dem Motto „Eine andere Politik ist nötig!“ trafen sich Gegner des G20 Gipfels in Hamburg.

G20-Gipfel in Hamburg: Am Sonntag vor dem Gipfel haben verschiedene Verbände zu einer Demonstration gegen die Politik der G20-Staaten in der Hamburger Innenstadt aufgerufen. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

G20-Gipfel in Hamburg: Am Sonntag vor dem Gipfel haben verschiedene Verbände zu einer Demonstration gegen die Politik der G20-Staaten in der Hamburger Innenstadt aufgerufen.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Ein Bündnis aus Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), Greenpeace, Bund Campact und Mehr Demokratie Hamburg hatten unter dem Begriff „Protestwelle“ zu dem Protest aufgerufen.

Kritik an sozialer Ungleichheit und fehlenden Klimaschutz

Demonstriert wurde gegen den Status quo im Klimaschutz, gegen soziale Ungleichheiten, gegen autoritäre Zustände in einigen G20-Staaten und Rechtspopulisten, die an der Macht sind, sowie für einen gerechteren Welthandel. Auf den Transparenten waren Aufschriften wie „Kohle stoppen“, „Armut bekämpfen“ und „Planet Earth first“ zu lesen. Die Demonstranten forderten eine Politik für mehr Gerechtigkeit, mehr Nachhaltigkeit, mehr Transparenz und mehr Zusammenarbeit gegen soziale, ökologische und wirtschaftliche Verwerfungen.

Um 11.15 Uhr startete das Vormittags-Bühnenprogramm mit musikalischer Unterstützung von „Berlin Boom Orchestra“ auf dem Rathausplatz in Hamburg.  Als Redner zu Gast waren Micheal Müller (Naturfreunde), Sarah Händel (Mehr Demokratie), Sweelin Heuss (Greenpeace), Stefan Körzel (DGB), Nelini Stamp, Anti-Trump-Aktivistin (Resist Trump Tuesdays, USA) und Christoph Bautz (Compact).

G20-Gipfel in Hamburg: Am Sonntag vor dem Gipfel haben verschiedene Verbände zu einer Demonstration gegen die Politik der G20-Staaten in der Hamburger Innenstadt aufgerufen. Im Bild Nelini Stamp, Anti-Trump-Aktivistin aus den USA und Initiatorin der Resist Trump Tuesdays, sie war extra für die Veranstaltung aus den USA angereist. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

G20-Gipfel in Hamburg: Am Sonntag vor dem Gipfel haben verschiedene Verbände zu einer Demonstration gegen die Politik der G20-Staaten in der Hamburger Innenstadt aufgerufen. Im Bild Nelini Stamp, Anti-Trump-Aktivistin aus den USA und Initiatorin der Resist Trump Tuesdays, sie war extra für die Veranstaltung aus den USA angereist.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Kritik an Angela Merkel und Olaf Scholz

Redner auf der Bühne machten ihrem Ärger Luft: Greenpeace warf Angela Merkel Doppelzüngigkeit in der Energiepolitik vor, Bürgermeister Olaf Scholz wurde vom Campact Redner Christoph Bautz unter anderem für die für Demonstrationsverbote in weiten Gebieten der Stadt Hamburg kritisiert.

Im Parteientalk nahmen Niels Annen (SPD), Jan van Aken (außenpolitscher Sprecher der Linksfraktion im Deutschen Bundestag) und Katrin Göring-Eckhardt (Bündnis 90/Die Grünen und Spitzenkandidatin der Partei für die Bundestagswahl) teil.

Bunt und friedlich, zu Land und zu Wasser ein Bannermeer

Nach der rund einstündigen Auftaktveranstaltung startete die Demonstration. Auch viele Familien nahmen daran teil. Mit guter Laune und Musik ging es rund um die Binnenalster. Gleichzeitig waren auch auf dem Wasser ungefähr 120 Boote und Kanus mit Transparenten unterwegs.

G20-Gipfel in Hamburg: Am Sonntag vor dem Gipfel haben verschiedene Verbände zu einer Demonstration gegen die Politik der G20-Staaten in der Hamburger Innenstadt aufgerufen. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

G20-Gipfel in Hamburg: Am Sonntag vor dem Gipfel haben verschiedene Verbände zu einer Demonstration gegen die Politik der G20-Staaten in der Hamburger Innenstadt aufgerufen.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

Die Polizei bezeichnete die Veranstaltung als sehr friedlich und sprach von rund 8.000 Teilnehmern. Lediglich am Nachmittag musste sie eingreifen. Einige Demonstranten bauten auf dem Rathausplatz Zelte auf und bildeten Sitzblockaden.

In eigener Sache: ahrensburg24.de ist bei G20 dabei

Monika Veeh und Silke Mascher von der Redaktion von ahrensburg24.de haben Akkreditierungen für den G20-Gipfel. Wir werden im Medienzentrum vor Ort sein und über unsere Eindrücke vom G20-Gipfel berichten.

G20-Gipfel in Hamburg 2017: Silke Mascher und Herausgeberin Monika Veeh (von links) von ahrensburg24.de mit ihren Akkreditierungen von dem Medienzentrum in den Hamburger Messehallen. Foto:ahrensburg24.de

G20-Gipfel in Hamburg 2017: Silke Mascher und Herausgeberin Monika Veeh (von links) von ahrensburg24.de mit ihren Akkreditierungen von dem Medienzentrum in den Hamburger Messehallen.
Foto:ahrensburg24.de

G20-Gipfel in Hamburg 2017: Die Redaktion von ahrensburg24.de berichtet aus dem Medienzentrum in den Hamburger Messehallen. Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

G20-Gipfel in Hamburg 2017: Die Redaktion von ahrensburg24.de berichtet aus dem Medienzentrum in den Hamburger Messehallen.
Foto:©Silke Mascher/ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren