Peter-Rantzau-Haus: Blick hinter die Kulissen der Hamburger Lotsenstation

0

Ahrensburg (je/pm). Unter der Leitung von Lisa Schepers und Werner Segelken-Voigt unternimmt das Peter-Rantzau-Haus eine Extra Tour zur Hamburger Lotsenstation.

Das Peter-Rantzau-Haus in Ahrensburg.

Das Peter-Rantzau-Haus in Ahrensburg.

Sie befindet sich am Bubendey Ufer an der Elbe in Höhe von Teufelsbrück. Die Anfahrt erfolgt mit der HVV Fähre. Die zweistündige Führung vor Ort übernimmt Karl Heinz Römer mit fachkundigen Erläuterungen und erlebnisreichen Anekdoten aus seiner langen Hafenlotsentätigkeit. Er nimmt die Teilnehmer auf spannende Weise mit in die Welt der Hafenlotsen, die auch heute noch viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl benötigen, um im komplizierten Strömungsgewässer des Hamburger Tidehafens die Schiffe sicher an den vorgesehenen Schiffsanlegeplatz zu manövrieren.

Peter-Rantzau-Haus: Blick hinter die Kulissen der Hamburger Lotsenstation

Das Lotsenwesen hat eine lange Geschichte. Bereits im 14. Jahrhundert boten Fischer navigatorische Unterstützung auf der Elbe an. Im Dienst der Hansestadt Hamburg arbeiteten die Hafenlotsen seit 1858. Im Jahr 1981 gründeten sie eine Lotsenbrüderschaft und organisieren ihre Arbeitseinsätze seitdem als Freiberufler selbst.

Die Hin- und Rückfahrt erfolgt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, ab Landungsbrücken mit der HVV-Fähre. Für den Abschluss des Ausflugs sind bereits Plätze in einem Restaurant reserviert. Dort klingt die Tour beim Mittagessen gemütlich aus.

Die Teilnahmekosten betragen elf Euro pro Teilnehmer, zuzüglich HVV Karte und Restaurantbesuch. Treffpunkt ist am Montag, 7. August 2017, um 8.50 Uhr am U-Bahnhof West in Ahrensburg Anmeldungen nimmt das Peter-Rantzau-Haus, Manfred-Samusch-Straße 9, ab sofort unter der Telefonnummer 21 15 15 entgegen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren