Gastbeitrag: „Tag des Buches 2017“ an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule – von Maulina bis Sydney Seapunk

0

Ahrensburg (je/pm). Auf die Frage des Erfolgsautors Finn Ole Heinrich: „Wer von euch ist denn schon mal umgezogen?“ schnellten 40 Hände von Fünftklässlern in die Höhe. Auch Maulina, die Hauptfigur seiner gleichnamigen Jugendbuchreihe, ist vom Umzug von „Mauldawien“ nach „Plastikhausen“ gebeutelt.

Tag des Buches an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule: Lesung von Finn Ole Heinrich. Foto: SLG

Tag des Buches an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule: Lesung von Finn Ole Heinrich. Foto: SLG

Am „Tag des Buches“ an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule Ahrensburg las Finn Ole Heinrich die Geschichte von Maulina, bei der es zu Hause drunter und drüber geht und die es nicht immer leicht hat mit ihren getrennt lebenden Eltern und ihrer erkrankten Mutter. Gebannt hörten die Schüler zu und verfolgten die Handlung mit Hilfe der auf einer Leinwand projizierten Illustrationen aus dem Buch.

„Tag des Buches 2017“ an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule

„Was verdienen Sie denn eigentlich als Autor? Wie lange dauert es, bis Sie ein Buch fertig geschrieben haben?“ Solche persönlichen Fragen wurden von Finn Ole Heinrich auch in der Lesung für den zwölften Jahrgang aus seinem Roman „Räuberhände“ humorvoll beantwortet.

Tag des Buches an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule: Illustrationsworkshop mit Tobias Krejtschi. Foto: SLG

Tag des Buches an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule: Illustrationsworkshop mit Tobias Krejtschi. Foto: SLG

Die Frage, wie eigentlich ein Buch entsteht, stand sowohl in unterschiedlichen Workshops zu Illustrationen und Schreibtechniken als auch in den Lesungen immer wieder im Fokus. Im Illustrationsworkshop, den der Autor und Illustrator Tobias Krejtschi für den sechsten Jahrgang anbot, waren bei der Erstellung eines Monsterlexikons vor allem Fantasie und Kreativität gefragt. Die ermunternde und durch Illustrationen unterstützte Hinführung zu diesem Thema erleichterte allen den Einstieg und machte diesen Workshop zu einem tollen Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler, die am Ende des Tages alle eine eigene Monsterseite erstellt hatten.

Tag des Buches an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule: Illustrationsworkshop mit Katja Kamm. Foto: SLG

Tag des Buches an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule: Illustrationsworkshop mit Katja Kamm. Foto: SLG

Eine etwas andere Herangehensweise wartete auf die Achtklässler, die am Illustrationsworkshop der Hamburgerin Katja Kamm teilnahmen: Sie durften am Smartboard gemeinschaftlich ein Bild aus bunten geometrischen Figuren weiterzeichnen, sodass am Ende daraus eine ganz eigene Geschichte entstand.

Mit dem Überarbeiten und Vortragen selbst geschriebener Texte beschäftigten sich zwei Gruppen des zehnten Jahrgangs im Poetry-Slam-Workshop des jungen, bereits auf Youtube vertretenen Slammers Hannes Maaß. Anfangs noch zögerlich, doch im Laufe des Tages zunehmend mutig, präsentierten sie eigene Texte, die alltägliche Handlungen, wie die Liebe zum Essen, auf kuriose und witzige Weise thematisierten.

Tag des Buches an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule: Lesung von Karin Baron. Foto: SLG

Tag des Buches an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule: Lesung von Karin Baron. Foto: SLG

Mit weiteren lebendig vorgetragenen Lesungen waren an diesem Tag noch die Ahrensburger Autorin Susanne Orosz („Lenis Lied“), die Hamburger Autorin Karin Baron („Unterm Sand“), die auch einen Schreibworkshop leitete, und die Autorin deutsch-englischer Kinder- und Jugendbücher Renate Ahrens („Was ist nur mit dem Jungen los?“) vertreten. Auch Margret Steenfatt, die bereits mehrere Male an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule als Autorin zu Gast war, gelang es wieder mühelos, ihre Zuhörer mit ihrer Lesung aus dem Jugendbuch „Hass im Herzen“ in ihren Bann zu ziehen und sie für das brisante Thema „Gewalt unter Jugendlichen“ zu sensibilisieren.

Tag des Buches an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule: Lesung mit Margret Steenfatt. Foto: SLG

Tag des Buches an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule: Lesung mit Margret Steenfatt. Foto: SLG

In einer für die Jugendlichen des elften Jahrgangs faszinierenden Form des Vortrags wechselte der Berliner Autor Andreas Stichmann in seiner „Lese-Performance“ zwischen gelesenen Passagen aus seinem Roman „Die Entführung des Optimisten Sydney Seapunk“ und auf einer Leinwand gezeigten Illustrationen zum Roman ab, die er selbst am Keyboard begleitete.

In den kurzen Pausen nutzten viele die Möglichkeit, die Bücher der Lesungen am Bücherstand zu kaufen, um zu erfahren, wie die Abenteuer von Maulina & Co. weitergehen.

Am Ende der Veranstaltung saßen alle Beteiligten mit den Organisatorinnen Martina Schröder und Anna Lienau in gemütlicher Runde beim Mittagessen in der Cafeteria der Schule und hatten so noch einmal Gelegenheit, sich auszutauschen. Dabei äußerten sich die Autorinnen und Autoren lobend über die interessierte, engagierte und gesprächsfreudige Schülerschaft sowie über die gelungene Organisation des Lesetages und den freundlichen Empfang an der Schule.

Ein großes Dankeschön geht an die Sparkasse Holstein und den Friedrich-Bödecker-Kreis, die dieses Jahr durch eine großzügige Spende und die finanzielle Unterstützung einiger Lesungen den Tag zu etwas ganz Besonderem gemacht haben. (Gastbeitrag der Selma-Lagerlöf-Gemeischaftsschule)

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren