Unfallversicherung der Haspa: Schutz und Sicherheit für die besten Jahre

0

Anzeige

Menschen ab 50 Jahren gelten als „Best Ager“. Häufig sind sie finanziell gut gestellt. In Altersteilzeit, im Vor- oder Ruhestand haben sie Zeit, das Leben zu genießen. Viele entdecken neue Hobbys: vom E-Bike-fahren über Reisen mit dem Wohnmobil oder Kreuzfahrten bis zum Kitesurfen. „Je oller, desto doller“, spotten manche Jüngere neidisch.

Unfallverletzungen verheilen bei älteren Menschen nicht mehr so schnell. Deshalb sind sie auf Unterstützung und Betreuung im privaten Umfeld angewiesen. Foto: Torsten Borchers

Unfallverletzungen verheilen bei älteren Menschen nicht mehr so schnell. Deshalb sind sie auf Unterstützung und Betreuung im privaten Umfeld angewiesen. Foto: Torsten Borchers

Doch Vorsicht: Zwei Drittel aller Unfälle passieren in der Freizeit. Die gesetzliche Unfallversicherung deckt nur die Arbeitszeit ab. Was tun? „Die Versicherung Haspa UnfallPlus ist speziell auf die Lebens- und Sicherheitsbedürfnisse von Menschen ab 50 Jahren ausgerichtet. Sie hilft rund um die Uhr, falls sie durch einen Unfall beeinträchtigt sind“, sagt Dirk Bartel, Leiter der Ahrensburger Haspa-Filiale am Rathausplatz 8.

Unfallrisiko steigt mit dem Alter

Das Eintrittsalter für den „Unfallschutz für die besten Jahre“ liegt zwischen 50 und 85 Jahren. Denn mit zunehmendem Alter wächst die Unfallwahrscheinlichkeit. Sie ist im eigenen Haushalt bei über 65-Jährigen im Vergleich zur Gesamtbevölkerung mehr als doppelt so hoch. Ein Sturz ist gefährlich – und für ältere Menschen die mit großem Abstand häufigste Unfallursache. „Bei Senioren haben Stürze oft gravierende gesundheitliche Folgen. Daher ist für sie eine Unfallversicherung in der Regel sinnvoll“, sagen Verbraucherschützer. Denn im Alter heilen Unfallverletzungen nicht mehr so schnell, weshalb es einen erhöhten Bedarf an Service und Betreuung im privaten Umfeld gibt. Schließlich wollen die meisten da gesund werden, wo sie sich am wohlsten fühlen: zu Hause. „Vom Unfalltag an bis zu sechs Monate werden unsere Kunden mit bedarfsgerechten Assistenzleistungen unterstützt“, sagt Bartel.

Vielfältige Leistungen

Die Versicherung umfasst bei Bedarf eine lebenslange Unfallrente, Sofortkapital nach einem Unfall, Hinterbliebenenschutz, Schmerzensgeld, Bergungskosten, kosmetische Operationen und kieferorthopädische Maßnahmen, Kurbeihilfe sowie Hilfestellung im Haushalt. Dazu zählen zum Beispiel ein Menüservice, der täglich eine warme Mahlzeit ins Haus bringt, Unterstützung bei Besorgungen und Einkäufen, Hilfe bei Arztbesuchen oder Behördengängen, Reinigung der Wohnung oder Wäschewaschen. Bei Bedarf wird auch ein Hausnotruf-System zur Verfügung gestellt, mit dem per Knopfdruck Hilfe alarmiert werden kann. „Unsere Versicherung heißt UnfallPlus, weil sie zusätzlich zu Versicherungsleistungen noch vieles mehr bietet“, betont der Filialleiter. Mitversichert sind auch Erkrankungen an Borreliose und Meningitis aufgrund eines Zeckenbisses.

Schutz der Hinterbliebenen

Fast 10.000 Menschen sterben jedes Jahr bei Unfällen im Haushalt. Das sind wesentlich mehr als im Straßenverkehr, wo die Zahl bei rund 3.500 liegt. Ein sehr großer Teil sind Senioren. Deshalb wurde bei der Versicherung auch an die Hinterbliebenen gedacht: Sie erhalten im Fall eines unfallbedingten Ablebens bis zu 24.000 Euro.

Übrigens: Wenn sich ein Paar versichert, gibt es zehn Prozent Partnerrabatt.

Weitere Informationen zu Haspa UnfallPlus gibt es in den Filialen oder unter haspa.de/unfallversicherung-fuer-senioren.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren