Stadtverordnetenversammlung: 25 neue Kindergartenplätze für Ahrensburg

1

Ahrensburg (ve). Rund 100 Kinder werden nach den Sommerferien vermutlich nicht die Betreuung in einer Kindertagesstätteneinrichtung bekommen können, die die Eltern sich für ihre Kinder wünschen. Zu den zahlreichen Versuchen, neue Angebote zu schaffen, kommen jetzt noch zwei hinzu.

Themenbild Kindererziehung. Foto:©Ines Friedrich/pixelio.de

Themenbild Kindererziehung.
Foto:©Ines Friedrich/pixelio.de

Am Montag hat die Stadtverordnetenversammlung die Erweiterung von zwei Angeboten in Ahrensburg und somit die Entstehung von 25 Plätzen beschlossen.

Zum einen wird im Waldorfkindergarten im Hagen eine Spielgruppe zu einer Halbtagsgruppe umgewandelt sowie das Angebot um eine Mittagsgruppe erweitert. Laut des Konzeptes der Waldorfkindergärten sind die Gruppen für Kinder unterschiedlicher Altersstufen offen, so entstehen Plätze für fünf Kinder im Alter von unter drei Jahren und Plätze für fünf Kinder im Altern zwischen drei und sechs Jahren.

Zum anderen soll es in Ahrensburg einen weiteren Waldkindergarten geben. Er wird wie der jetzige Waldkindergarten von der AWO betrieben werden. Eine Waldkindergartengruppe bietet Platz für 15 Kinder, die Gruppe solle am 1. September 2018 starten. Der Schutzraum dieser zweiten Waldkindergartengruppe soll im Kirchsaal Hagen eingerichtet werden.

Damit verbunden sind höhere Kosten für die Kinderbetreuung auf Seiten der Stadt. Der Walddorfkindergarten erhält einen zusätzlichen Zuschuss in Höhe von 44.000 Euro jährlich und damit 144.000 Euro pro Jahr. Bisher waren es etwa 100.000 Euro pro Jahr. Für 2017 liegt der zusätzliche Zuschuss bei 18.000 Euro. Für die neue Waldkindergartengruppe wird ein Zuschuss in Höhe von 24.000 gewährt.

„Die Einrichtung dieser neuen Gruppen ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein“, so Sozialausschussvorsitzende Doris Brandt (CDU) vor der Stadtverordnetenversammlung, „aber wir sollten die Chance nutzen, diese Plätze anbieten zu können.“ Der Beschluss erfolgte einstimmig.

image_pdfimage_print
Teilen.

1 Kommentar

  1. Michael Stukenberg on

    Sie haben über eine Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung u.a. zum Waldorfkindergarten vor einiger Zeit geschrieben. Es heißt übrigens „Waldorf“ von Waldorf-Astoria einer Zigarettenfabrik, die vor knapp 100 Jahren in Stuttgart die Gründung und den Betrieb der erste Waldorfschule weltweit gefördert hat. Mit Walddorf hat das nichts zu tun.

    Mit dem Beschluss fördert die Stadt erstmalig unsere langjährige altersgemischte Gruppe 4 mit 10 Kindern. Dazu wurde das Angebot von 3 auf 5 Tage, von 12 auf 25 Wochenstunden vormittags erhöht, so dass auch Eltern, die halbtags arbeiten, nun ihr 2-4-jähriges Kind in dieser Gruppe betreuen lassen können.

    Ebenfalls ermöglicht der Beschluss dem Kindergarten die Eröffnung einer 2. Mittagsgruppe für bis zu 18 Elementarkinder (4 Jahre bis Schuleintritt) als Ergänzung zu unseren zweiten Elementarvormittagsgruppen. D.h., wenn die Eltern es wünschen, können nun alle Elementarkinder auch bis 14.00 Uhr zum Mittagessen bleiben. Das erlaubt den Eltern große Flexibilität.

    Herzliche Grüße
    Waldorfkindergarten Ahrensburg e.V.

    Michael Stukenberg
    Vorstand Organisation

Kommentieren