Vortrag mit Peter Brüchmann: Steinzeitfunde un Insiderwissen eines Ahrensburger Freizeit-Archäologen

0

Ahrensburg (ve/pm). Der Bürger- und Grundeigentümer-Verein „Waldgut Hagen“ hat zu seinem monatlichen Treffen Peter Brüchmann gebeten und lädt zu einem Vortrag über die Ur- und Frühgeschichte der Region.

Fundstück zur archäologischen Vergangenheit in der Region Ahrensburg: Der Autor und Freizeit-Archäologe Peter Brüchmann erkundet mit diesen Fundstücken die Vergangenheit der Region. Foto:pm

Fundstück zur archäologischen Vergangenheit in der Region Ahrensburg: Der Autor und Freizeit-Archäologe Peter Brüchmann erkundet mit diesen Fundstücken die Vergangenheit der Region.
Foto:pm

Seit über 50 Jahren erforscht der inzwischen 86-jährige auch als Buchautor bekannte Ahrensburger Peter Brüchmann durch Feldbegehungen die Archäologie rund um das Ahrensburger Tunneltal. Der frühere Luftfahrt-Ingenieur hatte das Glück, dass er die Erdoberfläche unzählige Male aus der Luft betrachten konnte.

Durch die Beobachtungen der weiteren Umgebung des Tunneltalgeländes kam er zu wesentlichen Schlussfolgerungen der natürlichen landschaftlichen Veränderungen am Ende der letzten Eiszeit und die damit verbundenen Folgen für Tiere und die sie jagenden Menschen. Dabei erkannte er, dass zwar die Tiere das Tunneltal als Süßwasserregion für ihren Wasserbedarf nutzten, die Menschen dagegen auf den Moränen und Hügeln der Geest siedelten und dort auch ihre Schlagstätten für die Herstellung der Steinwerkzeuge hatten.

Durch seine zahlreichen Funde hat sich diese Beobachtung bestätigt. Da die Menschen im Tunneltal selbst nur jagten, sind die Funde von Jagdwerkzeugen aus Stein dort wesentlich geringer und auf wenige Stellen beschränkt, als auf den höher gelegenen Feldern der Geest. Die ertragreicheren Fundstellen an den Schlagstätten seien auch Berufs-Archäologen zum Teil bisher nicht bekannt, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Peter Brüchmann hat durch seinen Vater schon als Kind Alfred Rust kennen gelernt und wurde durch Rust selbst zu eigenen archäologischen Interessen angeregt.

Im Rahmen des monatlichen Treffs des Bürger- und Grundeigentümer-Vereins „Waldgut Hagen“ berichtet Peter Brüchmann über seine planmäßig durchgeführten Feldbegehungen und zeigt zahlreiche selbst gefundene hochwertige Steinwerkzeuge. Seine über 300 Werkstücke umfassende Sammlung hat er dem Archäologischen Landesamt in Schleswig gemeldet und hofft, dass von dort aus die Genehmigung zum Verbleib dieser Exponate in Ahrensburg erteilt wird.

Der öffentliche Vortrag ist für alle Interessierten zugänglich und findet am Donnerstag, 27. Juli 2017, um 19 Uhr im Kirchsaal Hagen, Hagener Allee 116 in Ahrensburg, statt. Der Eintritt ist frei, Spenden möglich.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren