Sommerfest der Stadtresidenz: Erlös der Tombola wurde gespendet

0

Anzeige

Ahrensburg. Wer mit einem schönen Fest etwas Gutes tun kann, darf sich doppelt freuen.

Spendenübergabe aus Anlass des Sommerfestes in der Stadtresidenz Ahrensburg: Die Kindertagesstätte Kleine Nordlichter und der Schiffsmodellbauclub Ahrensburg freuen sich über insgesamt 600 Euro, übergeben von Einrichtungsleister Sven Vogelsang (rechts). Foto:ahrensburg24.de

Spendenübergabe aus Anlass des Sommerfestes in der Stadtresidenz Ahrensburg: Die Kindertagesstätte Kleine Nordlichter und der Schiffsmodellbauclub Ahrensburg freuen sich über insgesamt 600 Euro, übergeben von Einrichtungsleister Sven Vogelsang (rechts).
Foto:ahrensburg24.de

So geschieht es regelmäßig bei der Stadtresidenz Ahrensburg. Das Alten- und Pflegeheim lädt jedes Jahr im Sommer zu einem Fest in den Innenhof der Anlage. Bei bestem Wetter haben sich in diesem Jahr 300 Gäste an dem Programm und den leckeren Speisen der Gastronomie des Hauses erfreut. Dazu gehörten ein Konzert des Shanty Chores Windrose und Musik mit Thorsten Praetz.

Stadtresidenz: Sommerfest mit 300 Gästen

Gutgelaunt haben die Gäste außerdem innerhalb von nur einer Stunde die 600 Lose der Tombola gekauft. Die Preise der Tombola waren gespendet worden von Unternehmen aus Ahrensburg, von Kooperationspartnern der Stadtresidenz und anderen. So kann nun der Gesamterlös von 600 Euro als Spende übergeben werden.

Er wird aufgeteilt für zwei Einrichtungen: die Kindertagessättte Kleine Nordlichter der Evangelisch-Lutherischen Kirche und dem Schiffsmodellbauclub Ahrensburg. Allerdings: Die Schiffsbauer blickten mehr auf andere, als auf ihren eigenen Verein. 200 Euro sollten an sie gehen, 100 Euro davon reichten sie weiter an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger – und 100 Euro an die Kleinen Nordlichter.

Spende an die Kleinen Nordlichter und den Schiffsmodellbauclub Ahrensburg

So können sich die Kinder also insgesamt über eine Spende von 500 Euro freuen. Und die sollen helfen, die neue offene Struktur der Einrichtung vorzubereiten. In Zukunft möchte der Kindergarten im Wulfsdorfer Weg offene Gruppenarbeit anbieten, dazu ist ein Umgestaltung der Räume notwendig. „Dafür wollen wir das Geld einsetzen“, sagt Leiterin Brigitte Kowalzick umringt von Kindern. Und die hatten übrigens etwas ganz Besonderes vorbereitet: Sie sangen alle zusammen als Dankeschön im sonnigen Innenhof der Stadtresidenz ein Lied.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren