E-Ladesäule in Großhansdorf: Die Elektro-Autos können kommen

0

Großhansdorf (ve). Ein Elektro-Automobil kann nur eine Alternative zum Benziner oder Diesel sein, wenn der Strom fließt. Das tut er ab sofort auch in Großhansdorf.

Eine neue Ladesäule für Elektro-Autos steht in Großhansdorf auf dem Parkplatz in Neuen Postweg zur Verfügung. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Eine neue Ladesäule für Elektro-Autos steht in Großhansdorf auf dem Parkplatz in Neuen Postweg zur Verfügung.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Eine erste Ladesäule für mit Strom betriebene Fahrzeuge wurde jetzt auf dem Parkplatz neben Aldi im Neuen Postweg offiziell eröffnet. Vor der Presse stellten Gemeindeverwaltung und Betreiber das Prinzip der Ladesäule vor.

Eine Ladesäule mit zwei Anschlüssen

Zwei Anschlüsse hat die Säule, sie ermöglichen eine Schnelladung. Aktiviert wird der Ladevorgang entweder mittels einer „Tank-Karte“, die Besitzern von E-Autos zur Verfügung steht, oder per App auf einem Handy mittels QR-Code. Angeschlossen wird mit dem Kabel, dass dem Fahrzeug zugehörig ist, die Stecker werden in beiden Steckdosen während des Ladevorganges verriegelt.

10.000 Euro hat die Errichtung der Ladesäule gekostet, sie werden zum einen von der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH und zum anderen dem Unternehmen Aldi finanziert. Aldi hat auch die beiden Parkplätze zur Verfügung gestellt. Ein direkt benachbarter Verteilerkasten ermöglichte es, dass ein neuer Stromkasten aufgestellt und ein nur kurzes Kabel zur Säule hin verlegt werden konnte. Für andere Autos sind die beiden Parkplätze ab sofort gesperrt.

Betreiber der Säule: Stadtwerke Geesthacht

Die Kilowatt-Stunde Strom kostet die Stromfahrer 0,30 Euro, sie werden über das Abrechnungsunternehmen NewMotion den Stadtwerken Geesthacht gutgeschrieben. Die Stadtwerke, die auch bereits mit dem Bau des Glasfasernetzes in Großhansdorf beauftragt worden sind, betreiben die Ladesäule. Für die ersten 20 Ladevorgänge an den Säulen wird dem Stromfahrer zudem eine Gebühr von 0,30 Euro in Rechnung gestellt.

Eine neue Ladesäule für Elektro-Autos steht in Großhansdorf auf dem Parkplatz in Neuen Postweg zur Verfügung. Bei der Eröffnung: Krisztian Majzik von den Stadtwerken Geesthacht, der Stellvertretende Bürgermeister Jürgen Bauschke, Jan-Dieter Mohr von Aldi und Heinke Mulsow von der Gemeindeverwaltung Großhansdorf (von links). Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Eine neue Ladesäule für Elektro-Autos steht in Großhansdorf auf dem Parkplatz in Neuen Postweg zur Verfügung. Bei der Eröffnung: Krisztian Majzik von den Stadtwerken Geesthacht, der Stellvertretende Bürgermeister Jürgen Bauschke, Jan-Dieter Mohr von Aldi und Heinke Mulsow von der Gemeindeverwaltung Großhansdorf (von links).
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

„In der Kommunalpolitik haben wir schon lange darüber geredet, ob und wo es in Großhansdorf eine solche Ladestation geben kann“, erläutert es der Stellvertretende Bürgermeister Großhansdorfs, Jürgen Bauschke, bei der offiziellen Eröffnung. „Dabei sind wir uns wohl bewusst, dass der Erfolg von E-Autos eine Frage ist, die die Gesellschaft insgesamt für sich beantworten muss. Derzeit ist ja eine wahnsinnige Entwicklung in dem Bereich zu beobachten.“ Bauschke gibt zu bedenken: „Eine Gesamtbilanz darüber, ob Strom oder Benzin besser ist, gibt es ja noch nicht. Denn schließlich muss der Strom ja auch irgendwie produziert werden.“ Wieviele E-Autos es in Großhansdorf gibt, darüber gibt es derzeit keine Zahlen.

Eine neue Ladesäule für Elektro-Autos steht in Großhansdorf auf dem Parkplatz in Neuen Postweg zur Verfügung. Krisztian Maijzik von den Stadtwerken Geesthacht erläutert die Funktionsweise. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Eine neue Ladesäule für Elektro-Autos steht in Großhansdorf auf dem Parkplatz in Neuen Postweg zur Verfügung. Krisztian Maijzik von den Stadtwerken Geesthacht erläutert die Funktionsweise.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Gemeindeverwaltung sucht nach weiteren Standorten

Das sieht Krisztian Majzik auch so, der bei den Stadtwerken Geesthacht für die Ladesäulen zuständig ist: „Wir stellen bei den Ladesäulen in Geesthacht, die wir derzeit betreiben, fest, dass sie inzwischen gut angenommen werden.“ Jan-Dieter Mohr von Aldi möchte genau diesen Prozess unterstützen: „Wir haben hier investiert, um die Entwicklung der E-Mobilität insgesamt zu fördern.“

Letzlich geht die Einrichtung der Säule zurück auf das Engagement von Heinke Mulsow von der Gemeindeverwaltung. Sie habe mit den Stadtwerken Geesthacht den geeigneten Partner für diese Anlage gefunden. Die Gemeinde selber finanziere nun die Bewirtschaftungskosten der Säule. Und es geht weiter, denn Heinke Mulsow ist schon in Gesprächen für die nächste Säule.

Übrigens: Die Gemeindeverwaltung hat seit zwei Jahren ein E-Auto, Heinke Muslow fährt öfter damit: „Es fährt sich wunderbar, zieht auch richtig an und ist einfach nur richtig schön leise.“, erzählt sie, „Denn das darf mach auch nicht vergessen: Auch Lärm und Schmutz werden weniger, wenn viele auf E-Autos umsteigen.“ Zum Tanken muss das E-Auto derzeit zum Bauhof gebracht werden.

Wo gibt es noch Ladesäulen in der Umgebung?

Überblick über die Region: In Ammersbek gibt es ebenfalls einen Standort mit Ladesäulen, er wurde vor wenigen Wochen eröffnet, ahrensburg24.de berichtete: „P+R-Anlage Lottbek: Vier neue Ladestationen für E-Autos in Ammersbek„. Die Ladesäulen sind im öffentlichen Parkhaus direkt am U-Bahnhof Hoisbüttel.

Stadtwerke Ahrensburg: Umfrage zur Standortsuche

Ahrensburg hat noch keine öffentlichen Säulen. Die Stadtwerke Ahrensburg sind allerdings derzeit auf der Suche nach einem Standort und hatten zu diesem Zweck eine Umfrage gemacht, ahrensburg24.de berichtete: „Stadtwerke möchten wissen: Wollen Sie Ladestationen für Elektro-Autos in Ahrensburg?„. Zwei Bauträger werden im Rahmen von Neubauten Ladesäulen erreichten, zum einen ist dies für den Erlenhof-Center geplant, zum anderen für den Lindenhof.

Eine neue Ladesäule für Elektro-Autos steht in Großhansdorf auf dem Parkplatz in Neuen Postweg zur Verfügung. Bei der Eröffnung: Links das E-Auto der Stadtwerke Geesthacht, rechts das E-Auto der Gemeindeverwaltung. Der Ladevorgang des Fahrzeuges erfolgt auf dem Bauhof. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Eine neue Ladesäule für Elektro-Autos steht in Großhansdorf auf dem Parkplatz in Neuen Postweg zur Verfügung. Bei der Eröffnung: Links das E-Auto der Stadtwerke Geesthacht, rechts das E-Auto der Gemeindeverwaltung. Der Ladevorgang des Fahrzeuges erfolgt auf dem Bauhof.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren