Seminarprogramm der Handwerkskammer Lübeck erschienen

0

Lübeck (je/pm). In den kommenden Monaten starten wieder mehr als 100 Qualifizierungslehrgänge und Weiterbildungen für Betriebsinhaber und Beschäftigte des Handwerks. Die neue Seminarbroschüre der Handwerkskammer Lübeck informiert darüber in kompakter Form.

Das Logo der Handwerkskammer Lübeck. Grafik:Handwerkskammer Lübeck

Das Logo der Handwerkskammer Lübeck.
Grafik:Handwerkskammer Lübeck

Neben Meistervorbereitungslehrgängen bietet die Handwerkskammer Lübeck mit ihren Berufsbildungsstätten Travemünde, Kiel, Elmshorn und dem Fortbildungszentrum Lübeck vielfältige kaufmännische, betriebswirtschaftliche sowie technische Lehrgänge und Umweltschutzseminare an. Darüber hinaus finden sich im Seminarprogramm auch die Angebote der Kreishandwerkerschaften.

Seminarprogramm der Handwerkskammer Lübeck erschienen

„In vielen Branchen herrscht bereits ein deutlicher Fachkräfteengpass. Umso wichtiger ist es für Betriebsinhaber, sich selbst und die eigenen Mitarbeiter weiter zu qualifizieren. Dazu bietet unser Seminarprogramm ein breites Spektrum an praxisorientierten Lehrgängen, die speziell auf die Bedürfnisse des Handwerks zugeschnitten sind“, sagt Andreas Katschke, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Lübeck.

Neu eingeführt hat die Kammer ab Dienstag, 1. August 2017, eine so genannte Bildungsgarantie für fast alle Lehrgänge, die mit einer Abschlussprüfung enden. Diese ermöglicht den Teilnehmern im Fall einer nicht bestandenen Abschlussprüfung, den entsprechenden Vorbereitungslehrgang oder einen Abschnitt davon kostenfrei ein zweites Mal zu besuchen.

Das Seminarprogramm ist bei allen Einrichtungen der Handwerkskammer oder den Kreishandwerkerschaften kostenlos erhältlich. Es kann auch telefonisch unter 04 51 / 38 88 7 0 oder per E-Mail unter fbz@hwk-luebeck.de angefordert werden. Alle Lehrgänge, auch kurzfristig geplante Angebote, sind auch online unter www.hwk-luebeck.de unter dem Menüpunkt Weiterbildung zu finden. Die Mitarbeiter des Fortbildungszentrums beraten außerdem zu den vielfältigen Förderungs- und Finanzierungsinstrumenten des Bundes, des Landes sowie der Arbeitsagenturen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren