Bahnhof Reinfeld: Jetzt auch barrierefrei

0

Reinfeld (ve/pm). Alle Bahnhöfe barrierefrei umzubauen, war lange eine Forderung der inklusiven Gesellschaft. Nun ist sie auch für Reinfeld umgesetzt.

Wieder-Eröffnung des jetzt barrierefreien Bahnhofes Reineld: von links: Bärbel Aissen, Regionalbereichsleiterin Nord der DB Station&Service AG; Bernhard Wewers, Geschäftsführer der NAH.SH; Manuela Herbort, Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn; Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz und Reinfelds Bürgermeister Heiko Gerstmann (von links). Foto:©Deutsche Bahn AG

Wieder-Eröffnung des jetzt barrierefreien Bahnhofes Reineld: von links: Bärbel Aissen, Regionalbereichsleiterin Nord der DB Station&Service AG; Bernhard Wewers, Geschäftsführer der NAH.SH; Manuela Herbort, Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn; Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz und Reinfelds Bürgermeister Heiko Gerstmann (von links).
Foto:©Deutsche Bahn AG

Am heutigen Dienstag wurden die neue Personenüberführung sowie die neuen Aufzüge im Bahnhof Reinfeld offiziell in Betrieb genommen. Mit dabei waren Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz, Reinfelds Bürgermeister Heiko Gerstmann, Bernhard Wewers, Geschäftsführer der NAH.SH, Manuela Herbort, Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein, und Bärbel Aissen, Regionalbereichsleiterin Nord der DB Station&Service AG.

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, wurde der Ausbau des Bahnhofs im Oktober 2016 begonnen. Es wurde eine Brücke über das Richtungsgleis Lübeck–Hamburg gebaut. Die Zuwegung erfolgt über Treppen und über je einen Aufzug auf der Seite des Empfangsgebäudes sowie auf dem Mittelbahnsteig. Der Bahnsteig erhielt drei zusätzliche Wetterschutzhäuser sowie ein neues Wegeleitsystem. Außerdem wurde das Bahnsteigdach grundlegend erneuert.

Damit ist nun auch der Bahnhof Reinfeld mit werktäglich über 3.000 Ein- und Aussteigern barrierefrei. In den vergangenen 15 Jahren stiegen die Fahrgastzahlen am Bahnhof Reinfeld um 120 Prozent. In den barrierefreien Ausbau investierten das Land Schleswig-Holstein und die DB AG rund 2,7 Millionen Euro. Nach Abschluss der Arbeiten erfolgen der Rückbau und das Verfüllen des Personentunnels.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren