Ammerbeker Kulturkreis: Frank Lüdecke redet (sich) „über die Verhältnisse“

0

Ammersbek (ve/pm). Die Veranstaltungsreihe des Ammersbeker Kulturkreises für das zweite Halbjahr 2017 startet mit einem Politischen Kabarett – mit Frank Lüdecke und seinem neuen Programm „Über die Verhältnisse“.

Der Kabarettist Frank Lüdecke.<br /> Foto:©MarkVolk

Der Kabarettist Frank Lüdecke.
Foto:©MarkVolk

Der aus dem Fernsehen bekannte Kabarrettist ist regelmäßig im Ammersbeker Pferdestall, Am Gutshof 1 in Ammersbek, zu Gast, nun wieder am Sonnabend, 9. September 2017. Der Eintritt kostet 19 Euro. Der Vorverkauf dieser Veranstaltung startet am Sonnabend, 26. August 2017, beim Augenoptiker Sichtbar in der 
Georg-Sasse-Straße 11 in Ammersbek. Karten gibt es außerdem an der Abendkasse.

Könnten sich noch mehr Menschen in Deutschland ehrenamtlich engagieren, wenn es bezahlt würde? Bedeutet Chancengleichheit, dass der Langsamste die Reisegeschwindigkeit aller bestimmt? Sind die staatlichen Schulen die AOK des Bildungswesens? Heißt es noch „Familie“ oder bereits „WhatsApp-Gruppe“? Und was ist heute politischer: Wählen gehen? oder: Äpfel aus der Region kaufen?

Frank Lüdecke redet über die Verhältnisse und wirft einen vergnüglichen Blick in die Seele zivilisationsgestresster Mitteleuropäer. Das Digitale, die Demokratie, Europa – all‘ das kann Spuren von Pointen enthalten. Und jede Menge Hoffnung. Denn bei allen Schwierigkeiten sollten wir nicht vergessen: Es ist doch für alle noch genug Schaum auf dem Cappuccino!

Lüdeckes politisches Kabarett macht Anleihen bei der Philosophie, verwendet Musik und lehnt Originalität und Unabhängigkeit nicht von vornherein ab. „Über die Verhältnisse“ ist hintersinniges Kabarett und trotzdem witzig und unterhaltsam. Frank Lüdecke gehört seit Jahren zur ersten Riege des deutschen Kabaretts. Er wurde mehrfach ausgezeichnet: 2009 mit dem Deutschen Kabarettpreis, 2010 bekam er den Bayerischer Kabarettpreis und 2011 den Deutschen Kleinkunstpreis. Viele Jahre war er Mitglied beim „Scheibenwischer“. Er war Hauptautor für Dieter Hallervorden und Künstlerischer Leiter der „Distel“ in Berlin, er schreibt satirische Theaterstücke und Kolumnen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren