Ausstellung „Kommunikation“ der Fotogruppe Fokus: Sprechen Sie doch mal mit Bildern!

0

Ahrensburg (ve). Jörn Lütjens hockt auf der Wiese, schräg über ihm schweben die Köpfe eines Pferdes und dessen Reiterin. In seinen Händen eine Hasselblad und in seinen Augen die konzentrierte Suche nach dem richtigen Moment.

So in etwa könnte es ausgesehen haben, als das Foto „Guten Morgen“ für die Ausstellung „Kommunikation“ der Fotogruppe Fokus entstanden ist. Es zeigt den Kopf des Pferdes und seiner Halterin im lachenden Zwiegespräch, es ist – wie immer bei Lütjens – in schwarz-weiß und es gewinnt durch besondere Kompositionslinien eine intensive Aussagekraft jenseits der Bildinhalte. Letzteres auch durch das Quentchen Glück, das Lütjens hatte, denn er muss sich mit seiner alten Rollfilmkamera und der nur begrenzten Anzahl an Aufnahmen genau überlegen, wann er den Auslöser betätigt.

Ausstellung "Kommunikation" der Fotogruppe Fokus. Jörn Lütjens vor seinem Bild "Guten Morgen". Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Ausstellung „Kommunikation“ der Fotogruppe Fokus. Jörn Lütjens vor seinem Bild „Guten Morgen“.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Das Foto steht im Rahmen der Ausstellung, in der die Mitglieder der Fotogruppe Fokus sich über die Kommunikation Gedanken gemacht haben. Und selber erst entdecken mussten, dass Kommunikation mehr ist, als die Unterhaltung zweier Menschen. „Wir bereiten uns immer etwa ein Jahr lang auf diese Ausstellung vor“, erläutert es Detlef Nyszkiewicz, „bei diesem Projekt kamen zu Beginn immer nur Fotos mit redenden Menschen. Erst langsam hat sich das Themenspektrum erweitert.“

Kommunizieren ist weit mehr, als ein Gespräch

Nyszkiewicz selber trägt einen Gutteil dazu bei, denn auch auf seinen Fotos wird kaum geredet. Sein besonderes Bild: Eine Doppelbelichtung der Zelle und der Statue von Nelson Mandela. Der Menschenrechtler hatte in seiner Zelle die Freedom Charter an die Wand geschrieben – es war ja für eine direkte „Kommunikation“ schlichtweg keiner da. Diese Inschrift – und die Gefängniszelle –  ist heute ausgestellt. Und Nyszkiewicz hatte die Chance, bis in die Zelle vor die Inschrift zu gelangen und diese – ohne Blitz – fotografieren zu können. Diese Foto hat er dann mit einem Bild der Statue Nelson Mandelas kombiniert.

Ausstellung "Kommunikation" der Fotogruppe Fokus. Detlef Nyszkiewicz vor seinem Bild "Freedom Charter". Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Ausstellung „Kommunikation“ der Fotogruppe Fokus. Detlef Nyszkiewicz vor seinem Bild „Freedom Charter“.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Und was für eine Kommunikation ist es, Menschen- und Völkerrechte an die Wände einer Gefängniszelle zu schreiben! „Kommunikation ist, wenn situative Zusammenhänge dauerhaft wirksam werden“, versucht Armin Diedrichsen vom Kulturzentrum Marstall in seiner Laudatio eine Erklärung. Denn nicht nur – gegebenenfalls – Worte, sondern das Wann und Wie, das Von wem und Warum prägt jede Kommunikation. Und damit die Themen dieser Ausstellung. Die Bilder schließlich werden selber zu Kommunikation alleine dadurch, dass sie als Fotos gemacht und ausgestellt wurden.

Und doch – es sind Menschen, die die Bildinhalte beherrschen in den Arbeiten der Gruppe. Bilder von Männern, die stundenlang auf Parkbänken sitzen und sich unterhalten, von geflüsterten Zwiegesprächen, von Telefonaten. Aber auch mal von Kälbern, die sich auf der Weide treffen, oder von stummer Zweisamkeit vor dem Sonnenuntergang.

Ausstellung "Kommunikation" der Fotogruppe Fokus. Gäste kommunizieren bei der Vernissage. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Ausstellung „Kommunikation“ der Fotogruppe Fokus. Gäste kommunizieren bei der Vernissage.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Die Ausstellung „Kommunikation“ – gewidmet einem verstorbenen Freund

Die intensivste Kommunikation erfolgt zwischen der Fotogruppe und – eigentlich dem Jenseits. Eine Wand ihrer Ausstellung haben Mitglieder ihrem kürzlich verstorbenen Freund Dieter Seefeldt gewidmet. Auch das Themenbild der Ausstellung ist von Dieter Seefeldt. Mit der Ausstellung seiner Bilder kommunizieren sie nicht nur Richtung Ausstellungsbesucher. „In Gedanken kommunizieren wir mit ihm weiter“, beschreibt es Fokus-Mitglied Wolfgang Otto bei seinen Eröffnungsworten. Kommunikation mit dem Verstorbenen, mit den Besuchern, mit den Besuchern über den Verstorbenen – die Wege dieser Kommunikation sind vielfältig.

Ausstellung "Kommunikation" der Fotogruppe Fokus. Wolfang Otto bei seinem Grußwort auf der Vernissage vor Bildern von Dieter Seefeldt. Die Ausstellung ist dem verstorbenen Seefeldt gewidmet. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Ausstellung „Kommunikation“ der Fotogruppe Fokus. Wolfang Otto bei seinem Grußwort auf der Vernissage vor Bildern von Dieter Seefeldt. Die Ausstellung ist dem verstorbenen Seefeldt gewidmet.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

In eine Zeit, in der die Kommunikation von Information fast wichtigster Rohstoff der Gesellschaft geworden ist, wird das Thema dieser Ausstellung brisant. Nicht in jedem der ausgestellten Bilder ist dieser Aspekt in ganzer Breite zu finden und auch nicht überall gehört er hin. Dadurch gewinnt die Ausstellung an thematischer Breite. Der Ausstellungsbesucher kommt vielleicht mit der Erwartungshaltung, wie sie die Gruppe selber hatte und schaut auf redende Menschen. Und entdeckt dann in den oben genannten Bildern oder in Bildern wie „Schmutzfink“ von Angelika Pego-Nyszkiewicz oder „Ist das mein Einsatz?“ – Detlef Nyszkiewicz fotografierte es bei einem Musikkonzert -, dass jeder auch auf ganz anderen Ebenen kommuniziert.

Über die Fotogruppe Fokus des Kulturzentrums Marstall

Es ist die zehnte Sommer-Ausstellung der Fotogruppe. Jeweils im Sommer präsentiert sie sich mit dieser großen Ausstellung in der Galerie im Marstall. Die Fotogruppe Fokus gehört zum Kulturzentrum Marstall. Sie trifft sich regelmäßig am ersten und dritten Mittwoch im Monat um 19 Uhr in der Remise. Dann wird gemeinsam über Arbeiten der Mitglieder gesprochen und mit Blick auf Thema, fotografische sowie technische Umsetzung einer intensiven Debatte zur Weiterentwicklung geführt. Im Internet ist die Gruppe unter http://www.fotogruppe-fokus-marstall.de/index.html zu finden. Die Ausstellung geht noch bis zu 1. Oktober 2017, sie ist jeweils freitags und sonnabends von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Ausstellung "Kommunikation" der Fotogruppe Fokus. Gäste kommunizieren bei der Vernissage. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Ausstellung „Kommunikation“ der Fotogruppe Fokus. Gäste kommunizieren bei der Vernissage.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren