Open Space: Wie geht Kunst im öffentlichen Raum in Bargteheide?

0

Bargteheide (ve/pm). Open Space – Kunst im öffentlichen Raum heißt die Ausstellung, zu der die Stadt Bargteheide einlädt.

Ausstellung "Open Space – Kunst im öffentlichen Raum in Bargteheide": Das 1975 von Georg Weiland für den Schulhof der Dietrich-Bonhoeffer-Schule geschaffene Kunstwerk Spielberg. Heute steht an dieser Stelle die neue Emil-Nolde-Schule. Foto: © Caspar Weiland

Ausstellung „Open Space – Kunst im öffentlichen Raum in Bargteheide“: Das 1975 von Georg Weiland für den Schulhof der Dietrich-Bonhoeffer-Schule geschaffene Kunstwerk Spielberg. Heute steht an dieser Stelle die neue Emil-Nolde-Schule. Foto: © Caspar Weiland

Die Ausstellung öffnet am Freitag, 1. September 2017, um 19 Uhr im Rathaus Bargteheide mit einer Vernissage. Die Ausstellung findet im Rahmen des Kreisjubiläums 150 Jahre Kreis Stormarn statt. Mit 40 Bildtafeln präsentiert die Ausstellung erstmals eine zusammenhängende Schau von 60 Jahren Kunstschaffen in kommunaler Verantwortung in Bargteheide.

Open Space in Bargteheide: Ausstellung des Stadtarchivs

Hannelies Ettrich, als Mitarbeiterin des Stadtarchivs, hat nach einjähriger Recherche zusammen mit Günther Bock, der die Gestaltung der Bildtafeln übernahm, diese Ausstellung zusammengetragen. Mit großformatigen Fotos und Entwürfen lenkt die Ausstellung den Blick gezielt auf die Kunstwerke, die als Kunst am Bau oder Kunst im öffentlichen Raum von 1956 bis 2013 für Bargteheide geschaffen wurden. Manchen begegnen die Bargteheider Bürgerinnen und Bürger jeden Tag, manche sind in den Schulen nur begrenzt öffentlich zugänglich, andere hingegen sind Um- oder Neubauten zum Opfer gefallen.

Örtliche Künstler wie Herbert Kaulbarsch und Ivar Radowitz, die in den 1970er und 1980er ihre Kunstwerke eng mit der Namensgebung der Schulen verbanden, werden in der Ausstellung ebenso präsentiert wie heutige, international anerkannte Künstler, für die nicht das Werk selbst, sondern die dadurch ausgelöste Interaktion das eigentliche Kunstwerk ist.

Ausstellung "Open Space – Kunst im öffentlichen Raum in Bargteheide": Die Stahlinstallation Artes Liberales von Thoma Helbing (2003) im Park vor dem Ganztagszentrum. Foto: © Sönke Ehlert

Ausstellung „Open Space – Kunst im öffentlichen Raum in Bargteheide“: Die Stahlinstallation Artes Liberales von Thoma Helbing (2003) im Park vor dem Ganztagszentrum. Foto: © Sönke Ehlert

Ausstellung Open Space: Dokumentation mit 130 Abbildungen

Zeitgleich zur Ausstellung erscheint die Dokumentation „Open Space – Kunst im öffentlichen Raum in Bargteheide“, die mit 102 Seiten und 130 Abbildungen die Geschichte jedes einzelnen Kunstwerks vorstellt. Es wurde hart gerungen und fachlich lange beraten in den politischen Gremien und in der Verwaltung, die zusammen mit Architekten und Kunstsachverständigen des Bundes Bildender Künstler in Schleswig-Holstein über Auswahl der Künstlerinnen und Künstler und über die Entwürfe zu entscheiden hatten – oft mit überraschenden Ergebnissen.

Die Dokumentation „Open Space – Kunst im öffentlichen Raum in Bargteheide“ erscheint als Heft 2 der Reihe Bargteheide Beiträge zu Geschichte und Gegenwart. Sie kann bei der Ausstellungseröffnung und anschließend über den Buchhandel bezogen werden.

Dokumentation Open Space – Kunst im öffentlichen Raum in Bargteheide. Das Titelblatt ist ein Ausschnitt aus der Bleiverglasung Farbe und Licht (1983) von Erich Lethgau im Gymnasium Eckhorst. Foto: © Günther Bock

Dokumentation Open Space – Kunst im öffentlichen Raum in Bargteheide. Das Titelblatt ist ein Ausschnitt aus der Bleiverglasung Farbe und Licht (1983) von Erich Lethgau im Gymnasium Eckhorst. Foto: © Günther Bock

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren