Gastbeitrag der CDU zur Wahl: Norbert Brackmann bei der Senioren Union

0

Ahrensburg (ve/pm). Im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 veröffentlicht ahrensburg24.de Mitteilungen der Bundestagskandidaten als Gastbeitrag.

Veranstaltung der CDU zur Bundestagswahl 2017: CDU-Ehrenvorsitzende Renate Tangermann, Bürgervorsteher Roland Wilde, MdB Norbert Brackmann (CDU), Christof Schneider, Ortsvorsitzender der Senioren Union, und der Kreisvorsitzende der Senioren Union, Jens-Uwe Ehrlich (von links). Foto:CDU Ahrensburg

Veranstaltung der CDU zur Bundestagswahl 2017: CDU-Ehrenvorsitzende Renate Tangermann, Bürgervorsteher Roland Wilde, MdB Norbert Brackmann (CDU), Christof Schneider, Ortsvorsitzender der Senioren Union, und der Kreisvorsitzende der Senioren Union, Jens-Uwe Ehrlich (von links).
Foto:CDU Ahrensburg

Gastbeitrag: Norbert Brackmann zu Gast bei Ahrensburger Senioren Union

Der Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann war am 24. August im Restaurant Strehl bei der Senioren Union in Ahrensburg zu Gast. Vor über 50 Mitgliedern der Senioren Union berichtete Brackmann vor allem über die Entwicklung und Sicherheit der Rente, die für viele der Gäste ein zentrales Thema im aktuellen Bundestagswahlkampf ist.

„Der Austausch mit der Senioren Union in Ahrensburg hat mittlerweile fast schon Tradition. Ich komme gerne und so oft es möglich ist. Hier erlebe ich immer eine engagierte, manchmal auch hart geführte Diskussion in einem freundschaftlichen Ton. Man merkt, die Menschen wollen über Politik reden“, freut sich Norbert Brackmann über das große Interesse.

„Wir stehen im Bund vor der schwierigen Situation, dass wir einerseits den Haushalt weiter konsolidieren müssen, trotzdem Investitionen und Wachstumsimpulse setzen wollen und andererseits den Bürgern ihre verdiente Rente sichern wollen. Bei der aktuellen Wirtschaftslage und bis 2030 schaffen wir das. Aber wir müssen weiter denken und heute schon unser Rentensystem fit für die Zukunft machen“, erklärt Norbert Brackmann zur Einleitung einer komplizierten Systematik.

Veranstaltung der CDU zur Bundestagswahl 2017 bei der Senioren Union Ahrensburg. Foto:CDU Ahrensburg

Veranstaltung der CDU zur Bundestagswahl 2017 bei der Senioren Union Ahrensburg.
Foto:CDU Ahrensburg

„Die Rente und das was bei den Rentner letztendlich in der Tasche verbleibt, ist nicht vom Rentenniveau abhängig. Das Rentenniveau allein sagt nichts über die individuelle Höhe der Rente oder was ein Rentner von seinem letzten Verdienst als Rente erwarten kann. Der Verbraucherpreisindex hat sich beispielsweise von 2013 bis 2016 um rund 3,2 Prozent erhöht. Der Rentenwert hat sich in den alten Bundesländern im gleichen Zeitraum um 8,2 Prozent erhöht. Das Rentenniveau wiederum ist in dieser Zeit um 0,9 Prozent-Punkte, von 48,9 Prozent im Jahr 2013 auf 48 Prozent im Jahr 2016 gesunken. Daran wird deutlich, dass ein sinkendes Rentenniveau nicht gleichbedeutend für eine sinkende Rente ist. Tatsächlich hat sich die Rente in den letzten Jahren erhöht. Im Wahlkampf werden sie deshalb bei der Diskussion Rente viel Etikettenschwindel erleben“, erläutert Norbert Brackmann, der für eine Rentenkommission nach der Bundestagswahl plädiert, die sachlich und parteiübergreifend ein Rentenkonzept für die Zeit nach 2030 erarbeitet. Ziel muss es dabei sein, dass die Renten sich an der positiven Lohnentwicklung orientieren.

Veranstaltung der CDU zur Bundestagswahl 2017: Restaurantinhaber und DEHOGA-Landesvorsitzender Axel Strehl, Christof Schneider, Ortsvorsitzender der Senioren Union, MdB Norbert Brackmann (CDU) und der Kreisvorsitzende der Senioren Union, Jens-Uwe Ehrlich (von links). Foto:CDU Ahrensburg

Veranstaltung der CDU zur Bundestagswahl 2017: Restaurantinhaber und DEHOGA-Landesvorsitzender Axel Strehl, Christof Schneider, Ortsvorsitzender der Senioren Union, MdB Norbert Brackmann (CDU) und der Kreisvorsitzende der Senioren Union, Jens-Uwe Ehrlich (von links).
Foto:CDU Ahrensburg

Quelle: Büro Berlin Nobert Brackmann MdB

 

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren