Food Trucks und Verkaufsoffener Sonntag – und die Innenstadt ist übervoll

0

Ahrensburg (ve). Das hat wohl den Nerv der Ahrensburger getroffen: Zum Verkaufsoffenen Sonntag musste die Innenstadt beinahe wegen Überfüllung geschlossen werden.

Food Trucks und Verkaufsoffener Sonntag in der Ahrensburger Innenstadt. Foto:ahrensburg24.de

Food Trucks und Verkaufsoffener Sonntag in der Ahrensburger Innenstadt.
Foto:ahrensburg24.de

Nein – das mit dem Schließen wegen Überfüllung ist natürlich ein Scherz, aber viele freie Plätze gab es in der Tat nicht. Die Food Trucks in der Innenstadt lockten ihre Fans, die auch geduldig in so mancher Schlange auf ihr Fast oder wahlweise auch Slow Food warteten.

Bestes Wetter zum Ende der Ferien

Ein Bringer für den ersten Verkaufsoffenen Sonntag dieses Herbstes war zum einen sicherlich der Sommer, der sich pünktlich zum Ende der Ferien endlich eingestellt hatte. Und das war dann auch der zweite Bringer: Alle waren aus ihrem Urlaub zurück und hatten noch genug Lust und Zeit, sich einen schönen Nachmittag in der Innenstadt zu machen.

Food Trucks und Verkaufsoffener Sonntag in der Ahrensburger Innenstadt. Foto:ahrensburg24.de

Food Trucks und Verkaufsoffener Sonntag in der Ahrensburger Innenstadt.
Foto:ahrensburg24.de

Und es gibt noch weitere Bringer: die Vielfalt zum Beispiel. Ergänzt wurde die Aktion des Stadtforums Ahrensburg in der Großen Straße von einem Bücherflohmarkt in der Hagener Allee, einen Flohmarkt der Jusos auf dem Rathausplatz und den „Markt der schönen Dinge“ im Peter-Rantzau-Haus. Das führte dazu, dass die ganze Innenstadt vom Verkaufsoffenen Sonntag profitierte. „Wir hatten den ganzen Tag über Trubel im Laden und gut zu tun“, sagt zum Beispiel eine Mitarbeiterin von Elektro Clasen am Ende der Hamburger Straße.

Bundestagswahl ist Thema des KiJuB

Eine besondere Aktion hatte sich für den Tag des Fernseh-Duells zur Bundestagswahl zwischen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihrem Herausforderer Martin Schulz (SPD) der Kinder- und Jugendbeirat (KiJuB) ausgedacht. Er rief die unter 18-Jährigen zur Wahl auf. „Wir hatten gut Zulauf“, berichtet Fabio Linde vom KiJuB, „nun müssen wir das Ergebnis noch auszählen.“ Leider: Hochrechnungen gibt es in diesem Fall nicht. Das Ergebnis wird auf ahrensburg24.de mitgeteilt werden.

Food Trucks und Verkaufsoffener Sonntag in der Ahrensburger Innenstadt. Der Kinder- und Jugendbeirat rief Kinder und Jugendliche zur Bundestagswahl auf. Mandy Florczik (links) vom Beirat erläutert Interessierten das Procedere. Foto:ahrensburg24.de

Food Trucks und Verkaufsoffener Sonntag in der Ahrensburger Innenstadt. Der Kinder- und Jugendbeirat rief Kinder und Jugendliche zur Bundestagswahl auf. Mandy Florczik (links) vom Beirat erläutert Interessierten das Procedere.
Foto:ahrensburg24.de

Die Menschen heute in der Ahrensburger Innenstadt waren sogar so entspannt, dass sie sich auch von Weihnachten nicht aus der Ruhe bringen ließen. Nein – hier geht es nicht um die verflixt frühe Weihnachtsware wie Spekulatius und Dominosteine in den Supermärkte. Sondern um eine zu diesem Zeitpunkt sehr sinnvolle Aktion: Peter Jagodzinski und Thomas Arnold vom Stadtforum Ahrensburg verkauften Patenschaften für Weihnachtssterne.

Die Weihnachssterne erhellen unter dem Motto „Ein Stern, der Deinen Namen trägt“ in der Vorweihnachtszeit die Ahrensburger Innenstadt. Organisiert wird dies seit fünf Jahren vom Stadtforum. Jeder, der es möchte, kann eine Patenschaft für einen solchen Stern übernehmen, die dann für fünf Jahre gilt. Der Name oder das Logo des Paten ist öffentlich auf einem Schild zu erkennen. Eine Patenschaft kostet 280 Euro.

Stadtforum Ahrensburg: „Ein Stern, der Deinen Namen trägt“

„Wir haben sieben Patenschaften heute vereinbart“, freuen sich Jagodzinski und Arnold, „und die Menschen waren interessiert und überhaupt nicht genervt von Weihnachten“, lachen sie. Wer Interesse an einer solchen Patenschaft hat, kann sich an das Stadtforum Ahrensburg wenden. Informationen auch im Netz unter www.sterne-fuer-ahrensburg.de.

Food Trucks und Verkaufsoffener Sonntag in der Ahrensburger Innenstadt. Peter Jagodzinski und Thomas Arnold (von links) werben für die Aktion "Ein Stern, der Deinen Namen trägt" vom Stadtforum Ahrensburg. Foto:ahrensburg24.de

Food Trucks und Verkaufsoffener Sonntag in der Ahrensburger Innenstadt. Peter Jagodzinski und Thomas Arnold (von links) werben für die Aktion „Ein Stern, der Deinen Namen trägt“ vom Stadtforum Ahrensburg.
Foto:ahrensburg24.de

Ein bisschen am Rande war der „Markt der schönen Dinge“ im Peter-Rantzau-Haus. Das gefiel Organisatorin Sybille Kröger auch, denn: „Es soll ein ruhiger und beschaulicher Markt sein, mit Zeit zum Klönen. Deswegen haben wir auch die Caféteria in Betrieb.“ Den Markt veranstaltet sie zwei mal pro Jahr, einmal im Frühjahr und einmal im Herbst. Wer möchte, kann dabei sein, am Verkaufsoffenen Sonntag zum Beispiel waren 16 der 20 Standplätze belegt. Information dazu gibt Sybille Kröger unter Telefon 04102 / 50 449 oder per Mail unter sybille.kroeger@hanse.net entgegen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren