Wandelkonzert im Schlossensemble: Es gibt noch Restkarten

0

Ahrensburg (ve/pm). Es gibt noch Restkarten für das 4. Wandelkonzert des Ahrensburger Schlossensembles am Sonnabend, 9. September 2017, um 17 Uhr.

Das Schlossensemble führt das Schloss Ahrensburg, die Schloßkirche und den Marstall zusammen. Fotos:ahrensburg24.de/Montage:ahrensburg24.de

Das Schlossensemble führt das Schloss Ahrensburg, die Schloßkirche und den Marstall zusammen.
Fotos:ahrensburg24.de/Montage:ahrensburg24.de

Theodor Storm, dessen Gedicht an Husum („Du graue Stadt am Meer“) unser Bild von Norddeutschland ebenso prägte wie seine Novellen, wird am 14. September vor zweihundert Jahren geboren worden sein. An diesen Meister des lyrischen Bildes soll in den drei Programmen, wie gewohnt beim Wandelkonzert, erinnert werden.

4. Wandelkonzert im Schlossensemble: Theodor Storm dreifach erleben

In der Schloßkirche begegnen die Besucher dem zwischen Pflicht und Neigung schwankenden Storm, der seinem Brotberuf des Juristen nur widerwillig nachging. Politisch und persönlich in seiner Zeit umstritten, entwarf der Dichter das poetisch-realistische Bild einer ganzen Generation. „Worte, die kein Wind verweht“ ist der Titel einer biographischen Annäherung. Anna Haentjens (Rezitation/Gesang) und Sven Selle (Klavier) präsentieren den Dichter in Liedern und Texten aus ungewohnter Sicht.

Im Schloss wird der Lyriker Storm im Fokus stehen: Seine Gedichte haben im 19. Jahrhundert zahlreiche Komponisten zur Vertonung angeregt. Liebe, Heimat, Trauer, Melancholie, Sehnsucht sind die Themen, um die die Texte kreisen; Daniela Bechly (Gesang) und Christiane Behn (Klavier) loten Abgründe eines Suchenden in kongenialen Kompositionen von Felix Woyrsch, Alban Berg, Johannes Brahms und Felizitas Kukuck aus.

Der Marstall wird Schauplatz einer aufregenden Collage: Storms letztes Werk, der „Schimmelreiter“, wird als wortmächtiges und bildgewaltiges Werk in Szene gesetzt. Jasper Diedrichsen (Erzählung/Rezitation) entwirft ein dramatisches Panorama, in dem Spökenkiekerei und Mystik auf handfeste Naturkatastrophen treffen.

Es gibt noch Eintrittskarten im Vorverkauf und an der Abendkasse

Start ist wie bekannt zeitgleich an allen drei Orten um 17 Uhr, die weiteren Aufführungen erfolgen im Stundentakt. Das Publikum wandert in Gruppen von Ort zu Ort mit der Chance auf Unterhaltung und Austausch, man trifft sich und begibt sich gemeinsam in die Welt der Romantik. Zum guten Schluss können Künstler und Publikum sich im Marstall ab etwa 19.45 Uhr über das Erlebte unterhalten.

Das vierte Ahrensburger Wandelkonzert des Schlossensembles – Schloss, Schloßkirche und Marstall – wird unterstützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn der Sparkasse Holstein. Eintrittskarten sind zum Preis von 20 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr erhältlich bei der Buchhandlung Stojan, Hagener Allee 5a in Ahrensburg, unter ticketmaster.de sowie ab 16.30 Uhr an der Abendkasse in der Remise des Marstalls.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren