Peter-Rantzau-Haus: Der Zweite Weltkrieg in der Familiengeschichte mit Katrin Himmler

0

Ahrensburg (je/pm). „Der Zweite Weltkrieg in der Familiengeschichte“ ist der Titel einer dreiteiligen Themenreihe im Peter-Rantzau-Haus.

Dreiteilige Themenreihe über den Zweiten Weltkrieg. Foto: Peter-Rantzau-Haus

Dreiteilige Themenreihe über den Zweiten Weltkrieg. Foto: Peter-Rantzau-Haus

Am Montag, 11. September 2017, um 19 Uhr wird der 80-minütige Dokumentarfilm „Söhne ohne Väter“ aus dem Jahr 2007 gezeigt. Fast jedes dritte deutsche Kind, das zwischen 1933 und 1945 geboren wurde, musste ohne Vater aufwachsen. Mit dem Tod des Vaters im Zweiten Weltkrieg verloren vor allem die Jungen ein wichtiges Vorbild. Stiefväter nahmen den Platz des gefallenen Vaters in der Familie ein, was die Söhne oft in seelische Nöte brachte. Filmemacher Andreas Fischer spricht in seiner Dokumentation „Söhne ohne Väter – vom Verlust der Kriegsgeneration“ mit acht Betroffenen. Unter ihnen ist der Fernsehjournalist Peter Voß. Der Eintritt kostet vier Euro.

Peter-Rantzau-Haus: Der Zweite Weltkrieg in der Familiengeschichte

Am Mittwoch, 13. September 2017, um 19.30 Uhr gibt es ein Nachgespräch über den Film „Söhne ohne Väter“. Unter der Leitung von Angelika Grabow können Sie sich über den Film austauschen, persönliche Erlebnisse oder Erfahrungen mitteilen oder Fragen stellen.

Im letzten Teil der Themenreihe steht am Montag, 25. September 2017, um 19 Uhr der Vortrag: „Weibliche Schuldverstrickung im Nationalsozialismus und im Familiengedächtnis nach 1945″ auf dem Programm.

Katrin Himmler, Politikwissenschaftlerin und Großnichte Heinrich Himmlers, beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit ihrer Familiengeschichte und Familienerzählungen als Teil der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus. In ihrem Vortrag geht es um die kritische Auseinandersetzung in Familien über die NS-Verstrickung der eigenen Vorfahren, speziell über die Rolle der Mütter und Großmütter.

Im Anschluss an den Vortrag ist Zeit für ein Gespräch mit Katrin Himmler. Der Eintritt zur Kooperationsveranstaltung des Peter-Rantzau-Hauses mit der Volkshochschule Ahrensburg beträgt vier Euro.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren