Zum 30. Mal: Lauftag für Stormarner Schulen/Jetzt anmelden

0

Anzeige

Stormarn. Der landesweite Laufabzeichenwettbewerb in Schleswig-Holstein feiert ein rundes Jubiläum, denn in diesem Jahr wird er bereits zum 30. Mal durchgeführt.

Landesweiter Lauftag: Kinder und Jugendliche an allen Schulen sind aufgerufen, sich am Lauftag zu beteiligen. Foto:©AOK NordWest

Landesweiter Lauftag: Kinder und Jugendliche an allen Schulen sind aufgerufen, sich am Lauftag zu beteiligen.
Foto:©AOK NordWest

Auch 2017 ist es wichtig, Jugendliche für mehr Fitness und Ausdauersportarten zu begeistern. Gemeinsam zu laufen macht vielen Schülerinnen und Schülern einfach mehr Spaß. Deshalb sollten sich die Schulen im Kreis Stormarn jetzt für den Laufabzeichenwettbewerb ‚AOK-Laufwunder 2017’ in Schleswig-Holstein unter www.aok-laufwunder.de anmelden.

Laufabzeichenwettbewerb ‚AOK-Laufwunder 2017’ in Schleswig-Holstein

Höhepunkt ist der große, landesweite Lauftag am Freitag, 29. September 2017. Dann laufen zeitgleich in ganz Schleswig-Holstein mehrere tausend Schülerinnen und Schüler. „Das AOK-Laufwunder ist ein wahrer Klassiker. Viele Schulen warten bereits auf den Anmeldestart für das aktuelle Schuljahr“, sagt AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens aus Ahrensburg.

Dabei kommt es nicht auf die Schnelligkeit des Einzelnen, sondern auf die Ausdauer der gesamten Schule an. „Beim Laufabzeichenwettbewerb stehen Fitness und Ausdauer im Vordergrund“, sagt Bojens. Je nach Kondition laufen die Schülerinnen und Schüler ohne Unterbrechung 15, 30 oder 60 Minuten. Gewertet wird dann die Laufleistung der ganzen Schule. Alle erfolgreichen Läufer erhalten eine Urkunde.

Preise für die Schule mit den bewegungsfreudigsten Schülern

Die landesweit bewegungsfreudigsten Schulen werden außerdem mit Geldpreisen für die Klassenkasse und mit attraktiven Preisen für die aktive Pausengestaltung ausgezeichnet.

Der Laufabzeichenwettbewerb ‚AOK-Laufwunder‘ findet in diesem Jahr zum 30. Mal statt. Die schleswig-holsteinischen Schulen veranstalten diesen landesweiten Wettbewerb gemeinsam mit der AOK NordWest, dem Schleswig-Holsteinischen-Leichtathletik-Verband (SHLV) und der Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren