Interkultureller Herbst: Blick in den Münchner NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe

0

Ahrensburg (ve/pm). Gerade wurde eine lebenslange Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe gefordert. Kaum aktueller also könnte eine Filmvorführung im Rahmen des Interkulturellen Herbstes sein.

Die Veranstalter, Aktiven und Akteure des Interkulturellen Herbstes 2017 mit Schirmherr Bürgermeister Michael Sarach (hinten rechts). Foto:ahrensburg24.de

Die Veranstalter, Aktiven und Akteure des Interkulturellen Herbstes 2017 mit Schirmherr Bürgermeister Michael Sarach (hinten rechts).
Foto:ahrensburg24.de

Beate Zschäpe soll Mitglied der Gruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) gewesen sein. Sie und vier Männer werden beschuldigt, die Terrororganisation NSU gegründet oder unterstützt zu haben – eine rechtsradikale Gruppe, die zehn Menschen ermordet, zwei Sprengstoffanschläge verübt und 15 Raubüberfälle begangen haben soll. 2013 begann in München der Strafprozess.

Der NSU-Prozess in München und die Dokumentation des SZ-Magazins

Das SZ-Magazin hat die Verhandlung verfolgt. Aus täglichen Mitschriften ist ein umfassendes Protokoll entstanden, das nun quasi verfilmt wurde.

Die Originalzitate aus der Verhandlung werden von Schauspielern gelesen oder gekürzt, sind aber sonst unverändert. Durch die Stimmen des Richters, der Zeugen, der Sachverständigen, der Anwälte und der Angeklagten entsteht ein Gesamtbild von zehn Jahren Terror, dem nicht endenden Schmerz der Opfer, dem eiskalten Vorgehen der Täter, dem Dilettantismus der Ermittler. Der NSU-Prozesses – ein Stück deutscher Geschichte.

Veranstaltung des Runden Tisches Ahrensburg für Zivilcourage und Menschenrechte

Der Runde Tisch Ahrensburg für Zivilcourage und Menschenrechte, gegen Diskriminierung und Rechtsextremismus lädt zur Vorführung dieses Filmes im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Interkultureller Herbst“. Bernadette Kölker vom Runden Tisch: „Man könnte meinen, dass vorgelesene Protokolle als Film ermüdend sind. Aber das ist ganz und gar nicht der Fall, gerade diese filmische Umsetzung macht die Botschaft des Prozesses so stark und bedrückend.“

Der Film „Der NSU-Prozess: Das Protokoll des ersten Jahres“ wird gezeigt am Dienstag, 19. September 2017, um 20 Uhr im Marstall, Lübecker Straße 8 in Ahrensburg.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren