Gastbeitrag zur „Engagierte Stadt Ahrensburg“: Was ist das eigentlich?

0

Ahrensburg (je/pm). Als Ahrensburg im September 2015 als eine von 50 bundesweiten Gemeinden für das Programm “Engagierte Stadt” ausgewählt wurde, fragten viele Ahrensburger “Engagierte Stadt?” Was ist das? Lesen Sie dazu einen Gastbeitrag.

Themenbild "Engagierte Stadt". Foto:@Silke Mascher /ahrensburg24.de

Themenbild „Engagierte Stadt“.
Foto:@Silke Mascher /ahrensburg24.de

“Miteinander statt nebeneinander” – Mit diesem Ziel trat das Projektbüro der Engagierten Stadt Ahrensburg an, um die Idee der Initiatoren, den Aufbau bleibender Engagementstrukturen in Städten und Gemeinden umzusetzen und zu stärken. Mit einem Netzwerk, bestehend aus Bürgern, ansässigen Organisationen, Institutionen, Vertretern aus Stadt und Wirtschaft werden in Ahrensburg seit nunmehr zwei Jahren Themen entwickelt, die für mehr Gemeinsinn und Lebensqualität sorgen. Organisiert und begleitet wird dies vom
Bundesfamilienministerium, der Körber-, Bertelsmann-, BMW-, Quandt- und Boschstiftung sowie dem Generiali Zukunftsfond.

Zwischenbilanz der „Engagierte Stadt Ahrensburg“: Rückblick und Ausblick

Was zeichnet die modernen Engagierten in den unterschiedlichen Non-Profit-Organisationen aus? Vertrauen auf die Leistung anderer, gemeinsam ungewöhnliche Konstellationen meistern, miteinander reden und zusammen flexibel auf neue Situationen reagieren. Um dies zu veranschaulichen, wurden Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich Ahrensburg einmal aus einer anderen Perspektive anzuschauen.

Mit-Mach-Zirkus (Sommer 2016 und 2017)

Dass diese einwöchige, kostenlose Ferienwoche für jeweils 80 Kinder durchgeführt werden konnte, ist der großzügigen Unterstützung vieler Bürger, Unternehmen und der Stadt Ahrensburg zu verdanken. Die Ferienwoche richtet sich vor allem an Familien mit kleinen Budgets. Der „Mit-Mach-Zirkus“ ist eine Initiative der “Engagierten Stadt Ahrensburg“, in Kooperation mit dem KINDERHAUS BLAUER ELEFANT, dem Familienzentrum Blockhaus und der AWO Ahrensburg.

Ziehen Bilanz zur Arbeit des Projektbüros "Engagierte Stadt": Die Initiatoren Dieter Bothe und AWO-Vorsitzender Jürgen Eckert mit Bürgermeister Michael Sarach sowie Anne-Rose Sieland und Regine Kersting vom Projektbüro (von links). Foto: ©Projektbüro Engagierte Stadt

Ziehen Bilanz zur Arbeit des Projektbüros „Engagierte Stadt“: Die Initiatoren Dieter Bothe und AWO-Vorsitzender Jürgen Eckert mit Bürgermeister Michael Sarach sowie Anne-Rose Sieland und Regine Kersting vom Projektbüro (von links).
Foto: ©Projektbüro Engagierte Stadt

Perspektivwechel – Ein besonderer Jahresauftakt (Januar 2017)

Im Rahmen eines Podiumgespräches gingen Vertreter des SoVD Ortsverband Ahrensburg, BEST Beratung für Frauen und Mädchen, Kinderhaus BLAUER ELEFANT, Hölderlin, Internationale Beratung AWO Ahrensburg, Verein Heimat und dem engagierten Bürger und Verkehrsexperten Dieter Hoffmann der Frage nach „Wie geht es Menschen in Ahrensburg, die sich in schwierigen Lebenslagen befinden? Wohin können sie sich wenden?“. Mehr als 100 Bürger nahmen an der Veranstaltung teil.

BürgerNAH (Juli 2017)

„BürgerNAH – Navigation durch Ahrensburger Hilfsangebote“ startete als Pilotprojekt in der Manhagener Allee 10a, mit dem Ziel, den Zugang zu den lokalen Hilfsangeboten zu erleichtern. In Ahrensburg gibt es zahlreiche Organisationen, Institutionen und Menschen, die sich engagieren und Unterstützung für alle Bereiche des Lebens anbieten. Aber sie sind für die Bevölkerung nicht immer ausreichend bekannt und sichtbar. Hier hilft das Team von BürgerNAH weiter. Jeder kann sich an das Team der Anlaufstelle wenden, wenn er Informationen sucht oder nicht weiß, wo er Hilfe bekommen kann. Aber auch, wenn Sie sich engagieren möchten und auf der Suche nach der für Sie geeigneten Einsatzmöglichkeit sind, zeigt „BürgerNAH“ Ihnen Optionen auf und verweist an die entsprechenden Organisationen.

Veranstaltungsreihe „Engagement“ (Herbst/Winter 2017)

In Kooperation mit der Volkshochschule Ahrensburg, dem Peter-Rantzau-Haus und der „Engagierte Stadt Ahrensburg“ werden im Herbst 2017 zwei kostenfreie Veranstaltungen zum Thema Engagement angeboten: „Ehrenamt für meine Einrichtung“ am Donnerstag, 21. September 2017, und „Ressourcenmanagement – Grenzen erkennen, Überforderung vermeiden“ am Donnerstag, 16. November 2017. „Ich mache mit! Engagiert in Ahrensburg“ – Engagement macht Spaß, bringt Menschen zusammen und eröffnet neue Horizonte. Genau das möchten die mehr als 30 Organisationen im Rahmen der Messe im Peter-Rantzau-Haus am Sonnabend, 7.  Oktober 2017, von 10 bis 16 Uhr mit vielen Aktionen aufzeigen.

Ausblick auf die kommenden zwei Jahre bis Ende 2019

Die „Engagierte Stadt Ahrensburg“ hat in den vergangenen zwei Jahren, in Zusammenarbeit mit zahlreichen Organisationen, Institutionen und Bürgerinnen und Bürgern viel erreicht. In der zweiten Phase, die bis Ende 2019 geht, wird die „Engagierte Stadt Ahrensburg“ weiter vom Bundesfamilienministerium und fünf Stiftungen begleitet. In dieser zweiten Phase geht es primär darum, verlässliche Bedingungen zu schaffen, unter denen Organisationen, Vereine, Initiativen, Verwaltung und Wirtschaft optimal zusammenarbeiten können. Es sollen Projekte zu übergreifenden Kooperationen verbunden werden. Auf diese Weise können Bürgerinnen und Bürger zunehmend das Gemeinwesen ihrer Stadt mit gestalten. Für die beiden geplanten Aktionen sollen sich Menschen engagieren, um in deren Rahmen die Zusammenarbeit zwischen Non-Profit-Organisationen und der örtlichen Wirtschaft zu steigern:

Gute Geschäfte mit der Marktplatz-Methode

Unternehmen und gemeinnützige Organisationen aus einer Stadt treffen sich für zwei bis vier Stunden. Wie auf einem Marktplatz treffen Angebot und Nachfrage aufeinander und es werden gemeinsame Projekte vereinbart. Den Formen des Engagements sind keine Grenzen gesetzt. Geld ist aber tabu.

Nachschicht  – Acht Stunden Kompetenz spenden für den guten Zweck

Kreative helfen Non-Profit-Organisationen. Nach Feierabend geht es los: Unternehmen der Kreativbranchen stellen ihr Knowhow in einer achtstündigen Nachtschicht zur Verfügung, zum Beispiel für die Erstellung von Broschüren, Flyern, maßgeschneiderter Corporate Identity oder kreativen IT-Konzepten. Mit ihren Kompetenzen, ihrem kreativen Potenzial und ihrer professionellen Erfahrung können die Kreativen gemeinnützigen Unternehmen helfen, sofort ihre Leistungen zu verbessern und ihr Anliegen zu verbreiten. Um in der Gesellschaft von morgen gut zusammen zu leben, ist verstärkt bürgerliches Engagement notwendig.

In einer engagierten Stadt stellen sich Bürger, Unternehmen und Verwaltung gemeinsam dieser Aufgabe, in dem verantwortungsbewusst kooperiert wird und Stärken und Ressourcen miteinander verbunden werden. Das ist das Ziel der „Engagierten Stadt Ahrensburg“.

Quelle: Engagierte Stadt Ahrensburg

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren