Städtebauförderung: Sind Sie mit den Ideen für die Innenstadt einverstanden?

0

Ahrensburg (ve). Das Städtebauförderungsprogramm ist ein umfangreiches Sanierungsprogramm für die Ahrensburger Innenstadt mit einem Volumen von über 40 Millionen Euro. Und doch ist es auch einfach nur ein Bauleitplanverfahren mit den üblichen amtlichen Vorgängen. Der Wichtigste: Sie!

Themenbild Städtebauförderungsprogramm Ahrensburg, Ausschnitt aus eine Flyer der Stadt Ahrensburg. Grafik: Stadt Ahrensburg

Themenbild Städtebauförderungsprogramm Ahrensburg, Ausschnitt aus eine Flyer der Stadt Ahrensburg.
Grafik: Stadt Ahrensburg

Soll etwas gebaut werden in einer Stadt, muss es eine Bauleitplanung geben. Diese unterliegt bestimmten Regelungen und Verfahren, insbesondere einem festgelegten Verfahren zur Beteiligung der Öffentlichkeit. Zu einem Bauleitplanverfahren zählt auch die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange.

Jetzt sind Sie gefragt: Stellungnahmen können eingereicht werden

Diese Beteiligung ermöglicht es allen, die von der Planung betroffen sind, die Pläne einzusehen und ihre eigene Meinung in die Planung einzubringen. Die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange ist also der Zeitpunkt, zu dem Wünsche und Kritik nachhaltig zu dem Programm geäußert werden können.

Das gilt auch für das Städtbauförderungsprogramm. Seit heute stehen die Unterlagen der vorbereitenden Untersuchungen „Innenstadt/Schlossbereich“ Ahrensburg, dem Innenstadtkonzept, im Rathaus öffentlich zur Verfügung und können eingesehen werden. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, eine Stellungnahme abzugeben, die dann im Rahmen der Bauleitplanung erörtert und abgewogen werden muss.

Städtebauförderungsprogramm: Innenstadtkonzept einsehbar bis 17. Oktober 2017

Die Stadt ist Ende 2014 mit der Gesamtmaßnahme „Innenstadt/Schlossbereich“ in das Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ aufgenommen worden. In den nächsten 15 Jahren soll dieser Bereich in seiner städtebaulichen und funktionalen Qualität verbessert werden. Eines der zahlreichen Ziele ist es, die Verbindung zwischen der Innenstadt und dem Schlossbereich zu stärken. Teil der Gesamtmaßnahme ist die Sanierung des denkmalgeschützten Ahrensburger Rathauses, mit der in Kürze begonnen wird.

Die Planungsunterlagen sind in der Zeit vom 15. September 2017 bis zum 17. Oktober 2017 für jedermann während der Öffnungszeiten im Foyer des Rathauses und im Internet www.ahrensburg.de einsehbar. Ihre schriftliche Stellungnahme zu den vorbereitenden Untersuchungen mit integriertem städtebaulichem Entwicklungskonzept (Innenstadtkonzept) können Sie direkt an der Infothek abgeben. Per Post schicken Sie Ihre Stellungnahme bitte an: Stadt Ahrensburg, Fachdienst Stadtplanung/ Bauaufsicht/ Umwelt, z.H. Kay Renner/ Frau Schwarz, Manfred-Samusch-Straße 5, 22926 Ahrensburg.

Es besteht ebenso die Möglichkeit, Ihre Stellungnahme während der Öffnungszeiten zur Niederschrift diktieren zu lassen, bitte wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Renner oder Frau Schwarz im Zimmer 504, Telefon 04102 / 77-229 oder -242.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren